CE-Town-News:   Zivilcourage ist unverzichtbar!   Mehr ...

Idyllisches Celle, Fachwerkstadt in der Lüneburger Heide Idyllisches Celle, Fachwerkstadt in der Lüneburger Heide
 Infos 
 ADRESSEN 
 Service 
REKLAME

 
Polizei Celle
FOTOS: POLIZEIINSPEKTION CELLE  


REKLAME
 


Celle  
Pressemeldungen
der Celler Polizei ...
 
 
Weitere Seiten:
 
–  Aktuelle Zeugen- und Fahndungs-Aufrufe
–  Spektakuläres
 
–  ☎ Kontaktdaten der Polizei in Stadt und Landkreis Celle
–  Bürger fragen – Polizisten antworten
 
–  Allgemeine Infos
–  Unfallstatistik 2012 / 2013 (Tabelle)
–  Kriminalstatistik 2007 bis 2016 (Tabelle)
–  Kriminalstatistik 2016   Kriminalstatistik 2015
 
–  Geblitzdingst  (Landkreis Celle)
 
–  Ein paar Infos zum Bußgeldkatalog

Archiv (tägl. Pressemeldungen):
 
–  2010   I / 2011 + II / 2011   I / 2012 + II / 2012  
–  I / 2013 + II / 2013   I / 2014 + II / 2014   I / 2015 + II / 2015  
–  I / 2016 + II / 2016   I / 2017 + II / 2017  
–  I / 2018


ACHTUNG! Falls Sie hier auf Grund eines Links (z. B. von „Facebook“ kommend) landen und den gewünschten Beitrag auf dieser Seite nicht mehr vorfinden, ist der Link wohl veraltet und der Beitrag in das Archiv verschoben worden und dort unter dem entsprechenden Datum zu finden (siehe Archiv-Link im Kasten über diesem Text!).


Sonntag, 22. Juli 2018

Bergen:
Küchenbrand – kleine Ursache, großer Einsatz

LANDKREIS CELLE.  Ein auf dem Herd vergessener Topf mit Öl sorgte am Nachmittag des 21. Juli 2018 für einen umfangreichen Einsatz von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei in der Bergener Beethovenstraße.
Der 23-jährige Bewohner des Mehrfamilienhauses war aufmerksam geworden, als die Flammen bereits aus dem Topf schlugen. Er verständigte sofort die Feuerwehr und brachte die anderen Bewohner in Sicherheit. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte größerer Schaden verhindert werden; Personen wurden nicht verletzt.


Freitag, 20. Juli 2018

Eschede:
Autofahrer mit über zwei Promille unterwegs

LANDKREIS CELLE.  Weil er mit seinem „Mazda“ viel zu langsam fuhr, stoppte ihn eine Polizeistreife auf der Kreisstraße 34. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle am Donnerstagabend um 19:45 Uhr war für die Polizeibeamten schnell klar, dass der 37 Jahre alte Fahrer aus Höfer alles andere als nüchtern war. Er pustete über 2,5 Promille und musste mit zur Blutprobe auf die Wache. Der Führerschein befindet sich nun in amtlicher Verwahrung.



Attacken und Beleidigungen gegen Polizisten in der Region – ein Polizist verletzt

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Am Donnerstagabend kam es gleich zweimal zu Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte.
Ein kaputtes Fahrrad führte gegen 19:30 Uhr zu handfesten Meinungsverschiedenheiten zwischen drei jungen Männern im Iltisweg in Hambühren. Im Verlauf der Streitigkeiten schlugen zwei 19 Jahre alte Männer auf einen 14-Jährigen ein, sodass die Polizei hinzugerufen werden musste. Als die Beamten eintrafen, rastete einer der beiden Älteren völlig aus. Der hochaggressive Mann trat und schlug die eingesetzten Polizeibeamten nicht nur, sondern beleidigte sie auch noch lautstark. Sogar vor Morddrohungen gegenüber den Polizisten schreckte er nicht zurück. Ein 48 Jahre alter Beamter erlitt leichte Verletzungen. Einem Platzverweis kamen die Beschuldigten schließlich nach.
Im anderen Fall wurden Polizisten nach Celle zum Krähenberg entsandt, weil es dort brennen solle. In einer der Wohnungen war zwar ein Topf zu lange auf dem Herd geblieben und hatte starken Rauch verursacht, zu einem Brandausbruch war es jedoch nicht gekommen, da die Feuerwehr rechtzeitig am Einsatzort war. Mehrere Anwohner hatten sich aus Furcht vor einem Feuer bereits auf die Straße begeben. Im Zuge der sich anschließenden Ermittlungen versuchte ein 41 Jahre alter Anwohner nach der Pistole eines Polizisten zu greifen. Der angetrunkene Mann äußerte lallend, er habe nur Spaß machen wollen. Kurze Zeit später fiel der Betrunkene am gleichen Ort erneut auf. Er hatte mit einer Ex-Partnerin Streit gesucht und erhielt von den eingesetzten Polizeibeamten einen Platzverweis. Daraufhin beleidigte er die Polizisten in Megaphonlautstärke, indem er sie mit üblen Schimpfwörtern betitelte. Bei der anschließenden Festnahme leistete der Betrunkene erheblichen Widerstand, sodass er mit Handschellen abgeführt werden musste.
Die Polizei leitete gegen die Widerständler mehrere Ermittlungsverfahren ein.



Betrug durch falsche Polizeibeamte – Geldabholerin festgenommen

CELLE.  Die Polizei warnt seit Jahren vor falschen Polizisten am Telefon und anderen Trickbetrugsstraftaten zum Nachteil älterer Bürger in allen möglichen Varianten. Die Betrüger werden auch künftig in ihren Versuchen nicht nachlassen, solange sie immer mal wieder Erfolg haben und es ihnen gelingt, an hohe Geldsummen der betroffenen Senioren zu gelangen. Perfide und hartnäckig setzen sie ihre Opfer am Telefon solange unter Druck, bis diese zur Bank gehen, ihr gesamtes Vermögen abheben und es fremden Abholern überlassen.
Allein in den letzten Tagen kam es wiederholt bei älteren Menschen aus Stadt und Landkreis Celle zu versuchtem Trickbetrug am Telefon. In den meisten Fällen meldete sich ein männlicher Anrufer, der sich als „Herr Hauptkommissar Stein“ ausgab. Zum Glück beendeten die Betroffenen das Gespräch sofort und meldeten den Vorfall über den Notruf 110. Dabei geht die Polizei jedoch von einer hohen Dunkelziffer aus.
Am Donnerstagnachmittag bekam die Polizei Celle Kenntnis von einer aktuellen Betrugslage und konnte nach kurzer Fahndung eine 27 Jahre alte Geldabholerin festnehmen. Die Frau aus Celle war mit einem Kinderwagen und zwei Kindern im Bereich Braunschweiger Heerstraße / Galgenberg zu Fuß unterwegs. Sie trug einen vierstelligen Bargeldbetrag bei sich. Im Zuge der weiteren polizeilichen Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass die Frau im Auftrag eines noch unbekannten Telefonbetrügers unterwegs gewesen sein dürfte. Es stellte sich heraus, dass kurz zuvor eine 78 Jahre alte Frau aus Celle dem Betrüger am Telefon auf den Leim gegangen war. Sie hatte bei ihrer Bank den vierstelligen Betrag abgehoben und an einer abgesprochenen Stelle hinterlegt. Die Frau mit dem Kinderwagen hatte das Geld im Anschluss abgeholt.
Nach Beendigung der strafprozessualen Maßnahmen lagen keine Haftgründe mehr vor und die Frau wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Um auch den Drahtziehern im Hintergrund auf die Spur zu kommen, dauern die weiteren Ermittlungen an.
Die Polizei rät weiterhin dringend, sämtliche Verdachtslagen unverzüglich über den Notruf 110 der richtigen Polizei zu melden.



Alvern:
Galloway-Rinder entkommen durch beschädigten Zaun

LANDKREIS CELLE.  Am Freitagmorgen meldet der 58 Jahre alte Geschädigte, dass unbekannte Täter offenbar den Stacheldrahtzaun seines Rindergeheges durchtrennt hatten, sodass mehrere Galloway-Rinder die Gelegenheit nutzten, außerhalb ihrer Wiese frei umherzulaufen. Der Tatzeitraum erstreckt sich auf die letzten 48 Stunden. Die Rinder konnten schnell wieder eingefangen werden.
Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Celle unter Tel. (05141) 277-215.


Donnerstag, 19. Juli 2018

Radfahrer stoßen zusammen

CELLE.  Ein zwölf Jahre altes Mädchen befuhr mit einer Gruppe anderer Radfahrer am Mittwochmittag den Fahrradweg entlang der Braunschweiger Heerstraße in Richtung Celle. Aus entgegengesetzter Richtung kamen mit ihren Fahrrädern eine 40-Jährige mit ihrem 19 Jahre alten Sohn. Weil das Mädchen nicht genügend Platz zum Passieren ließ, kollidierte sie mit der 40-Jährigen. Die Frau verletzte sich leicht, ihr E-Bike wurde beschädigt.



Vorsicht vor Dieben im Supermarkt

CELLE.  Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei erneut vor rücksichtslosen Dieben im Supermarkt, die sich vorwiegend ältere Mitbürger als Opfer aussuchen. Am Dienstagnachmittag gegen 14:30 Uhr hatte eine 78 Jahre alte Kundin bei „Aldi“ in der Straße An der Hasenbahn kurzzeitig nicht ihre Einkaufstasche im Blick – und schon war das Portemonnaie weg. Die Kundin hatte ihre Tasche im Einkaufswagen abgelegt und Sonderangebote studiert. Diese kurze Ablenkung nutzte ein unbekannter Täter und klaute aus der Tasche die Geldbörse. Die Frau hatte an der Kasse das Nachsehen. Kurze Zeit später wurde die Geldbörse in der Nähe wiedergefunden – ohne Geld! Vom Täter fehlte jede Spur. Der Frau entstand ein Verlust in dreistelliger Höhe.



Einbruch auf Baustelle im Ortsteil Garßen

CELLE.  nbekannte drangen in der Nacht zu Mittwoch in einen Lagerraum auf einer Baustelle in der Alvernschen Straße ein. Sie ließen Werkzeug im Wert eines vierstelligen Eurobereichs mitgehen.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei Celle unter Tel. (05141) 277-215.


Mittwoch, 18. Juli 2018

Verkehrs-Rowdy flippt aus und schlägt zu

CELLE.  Auf dem Wilhelm-Heinichen-Ring in Richtung Hannoversche Heerstraße bemerkte am Dienstag gegen 13:50 Uhr ein 22 Jahre alter Autofahrer einen sehr dicht hinter ihm fahrenden „VW“. Der Fahrer wirkte nervös, versuchte mehrfach zu überholen, was jedoch auf Grund eines hohen Verkehrsaufkommens auf beiden Spuren nicht gelang. Es schien dem 22-Jährigen, dass der unbekannte Fahrer hinter ihm völlig ausflippe. Offenbar schmiss er aus Frust seine Sonnenbrille durch den Wagen, schimpfte und gestikulierte wild umher. Als der 22-Jährige nach rechts auf die Hannoversche Straße abgebogen war, überholte der aufgeregte „VW“-Fahrer trotz durchgezogener Mittellinie und missachtete zu allem Überfluss auch noch entgegenkommende Fahrzeuge. Noch kurz vor der nächsten Ampel bremste er den 22-Jährigen aus. Der Unbekannte stieg aus seinem „VW“, öffnete die Fahrertür des jungen Mannes und schlug ihm unvermittelt ins Gesicht. Beim Weggehen drosch er noch gegen den Außenspiegel, sodass das Glas herausfiel. Anschließend stieg er in seinen Wagen, überfuhr mutwillig die rote Ampel und raste in Richtung Westerceller Straße davon.
Zum Glück hatte sich das Opfer das Kennzeichen des aggressiven Rowdys gemerkt, sodass der Fahrzeughalter bereits feststeht. Die Polizei ermittelt nun u. a. wegen Straßenverkehrsgefährdung und Körperverletzung.



Betrunkene Radfahrerin überfährt rote Ampel

CELLE.  In der Nacht zu Mittwoch fiel einer zivilen Polizeistreife eine Frau auf, die mit ihrem unbeleuchteten Fahrrad eine rote Ampel in der Straße Trift überfuhr. Bei einer anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass die 57 Jahre alte Fahrradfahrerin deutlich alkoholisiert unterwegs war. Sie pustete nach mehreren Anläufen über 1,7 Promille und war damit auch für ein Fahrrad absolut fahruntüchtig. Nach einer Blutprobe wurde ihr die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.



Winsen/A.:
Brandmeldung aufs Handy erhalten

LANDKREIS CELLE.  Weil er während seiner Abwesenheit am Dienstagnachmittag eine Warnmeldung durch sein häusliches Sicherheitssystem auf seinem Handy erhielt, schaute ein 57 Jahre alter Mann zu Hause im Sunder Kirchweg nach dem Rechten. Zu seinem Schrecken entdeckte er im Keller seines Hauses eine starke Rauchentwicklung und alarmierte die Feuerwehr. Diese konnte den entstehenden Brand rechtzeitig ablöschen. Es stellte sich heraus, dass vermutlich ein defekter Kühlschrank im Keller die Ursache für den Brand war. Insgesamt entstand ein Schaden im mittleren vierstelligen Bereich.



Wietze:
Einbruch in Bauhof

LANDKREIS CELLE.  Über ein Dachfenster verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zum Gebäude des Bauhofes der Gemeinde Wietze im Schafbrückenweg. Der Einbruch wurde am Dienstagmorgen festgestellt, wobei sich der Tatzeitraum zurück bis zum vergangenen Freitagmittag eingrenzen lässt. Die Einbrecher ließen diverse Gerätschaften, u. a. Motorsägen mitgehen. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei Wietze unter Tel. (05146) 5000-921.


Dienstag, 17. Juli 2018

Radfahrer rutscht auf Ölspur aus und verletzt sich

CELLE.  Am Montagabend gegen 21:00 Uhr rutschte ein 58 Jahre alter Radfahrer auf der Kampstraße auf einer Ölspur aus. Er stürzte auf der glitschigen Fahrbahn und verletzte sich am Kopf.
Ein zunächst unbekannter Pkw hatte zuvor, vermutlich bei zu rasantem Überfahren einer Bodenwelle, seinen Öltank beschädigt und über mehrere Kilometer Öl verloren. Leider hatte der verantwortliche Autofahrer versäumt, seinen Pflichten nachzukommen und die Ölspur zu melden. Erste Recherchen der Polizei führten zu einem 20 Jahre alten „Opel“-Besitzer aus Hamburg. Ob der Mann für den Unfall verantwortlich gemacht werden kann, werden die Folgeermittlungen zeigen.



Imbissbude auf dem Schützenplatz mutwillig beschädigt und mit Soße beschmiert

CELLE.  Unbekannte Täter haben in der Nacht von Sonntag auf Montag auf dem Schützenplatz einen Imbisswagen aufgebrochen und den gesamten Innenraum sowie das Interieur mit roter Soße beschmiert. Sie beschädigten diverse Küchengeräte und ließen eine Bratpfanne mitgehen. Dem 51 Jahre alten Betreiber der Imbissbude entstand ein Schaden in Höhe eines dreistelligen mittleren Euro-Betrags.



Einbruch in Altenceller Lagerhalle

CELLE.  Im Verlauf des vergangenen Wochenendes verschafften sich unbekannte Täter auf ungeklärte Weise Zutritt zu einer Lagerhalle auf einem Firmengelände in der Ströherstraße. Hier entwendeten sie diverse Werkzeuge, Akkus und Ladegeräte. Es entstand ein Schaden im unteren vierstelligen Bereich.
Hinweisgeber, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Celle unter Tel. (05141) 277-215 in Verbindung zu setzen.


Montag, 16. Juli 2018

Hambühren:
Radfahrer durch Sturz lebensgefährlich verletzt – Polizei sucht dringend Zeugen

LANDKREIS CELLE.  Am Montag, 16. Juli 2018, um 09:40 Uhr kam ein Radfahrer im Hambührener Hehlenbruchweg in Höhe der Einfahrt zu den Geschäften „Rossmann“ / „Zimmermann“ aus bisher ungeklärter Ursache zu Fall. Durch den Sturz trug der Mittesechziger lebensgefährliche Verletzungen davon.
Ein Autofahrer hatte den Radfahrer, der aus Richtung Bundesstraße kam, kurz zuvor überholt und sah im Rückspiegel, dass der Radfahrer stürzte. Ein anderer, bisher unbekannter Zeuge soll am Unfallort gegenüber Ersthelfern geäußert haben, dass der Radfahrer durch einen dunklen Wagen, möglicherweise ein Kleintransporter, angefahren worden sei. Dieser Unbekannte war leider zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme nicht mehr vor Ort und wird nun dringend gebeten, sich umgehend bei der Polizei in Wietze unter Tel. (05146) 5000-921 zu melden. Um Licht ins Dunkel zu bringen sollten sich auch alle anderen möglichen Hinweisgeber mit der Polizei in Verbindung setzen.



Winsen/A.:
Nach Unfall am Kreisel geflüchtet und Kennzeichen verloren

LANDKREIS CELLE.  Nach einem Zusammenstoß mit einem Verkehrszeichen am Kreisel kurz hinter Winsen in Richtung Oldau fuhr das Unfallauto, ein dunkler „Audi 100“ mit Hannoveraner Kennzeichen einfach davon. Das Verkehrsschild hatte er umgerissen und beschädigt.
Der Unfall ereignete sich am Samstag, 14. Juli 2018, gegen 14:10 Uhr. Weil der Unfallfahrer sein Kennzeichen am Unfallort verlor, war es für die Polizei ein Leichtes, den Halter zu ermitteln. Am Abend wurde er auf einem Campingplatz in Isernhagen mit seinem unfallbeschädigten „Audi“ angetroffen. Zum Unfallhergang wollte er allerdings keine Angaben machen. Ob es sich bei dem 55 Jahre alten Mann auch um den Unfallfahrer handelt, muss die Polizei nun ermitteln.
Mögliche Zeugen des Vorfalls am Kreisel werden gebeten, sich bei der Polizei in Wietze unter Tel. (05146) 5000-921 zu melden.



74-jähriges Opfer eines Telefonbetrügers hat vorbildlich reagiert

CELLE.  Ein unbekannter Telefonbetrüger gab sich am Montagvormittag erneut als Polizist aus. Der falsche „Hauptkommissar Stein aus der Jägerstraße“ gaukelte der 74 Jahre alten Rentnerin am Telefon vor, dass es in der Nachbarschaft einen Raub gegeben habe. Doch der alte Trick zog bei der pfiffigen Seniorin nicht. Sie beendete das Gespräch und erstattete bei der richtigen Polizei eine Strafanzeige.
Sollten auch andere Bürger derartige betrügerische Anrufe erhalten haben, so werden diese gebeten, sich bei der Polizei in Celle unter Tel. (05141) 277-215 oder dem Notruf 110 zu melden.



Diebstahl von sechs hochwertigen Lenkrädern inklusive Airbags im Ortsteil Westercelle

CELLE.  In der Zeit von Samstag, 14. Juli, bis Sonntag, 15. Juli 2018 schlugen bisher unbekannte Täter bei sechs Fahrzeugen eine Seitenscheibe ein, demontierten und entwendeten jeweils die Lenkräder inklusive der Airbags. Die Fahrzeuge standen im frei zugänglichen Außenbereich eines Autohauses. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 €.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Celle unter Tel. (05141) 277-215.


Sonntag, 15. Juli 2018

Räuberischer Diebstahl vom Bahnhof

CELLE.  Am Samstag, 14. Juli 2018, zwischen 00:30 und 02:30 Uhr entwendeten zwei männliche unbekannte Täter dem 19-jährigen schlafenden Opfer das Portemonaie aus der Gesäßtasche. Das Opfer bemerkte den Diebstahl und sprach die Täter an. Daraufhin bekam das Opfer zwei Faustschläge ins Gesicht. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.



Verkehrsunfall mit drei geparkten Pkw und hohem Sachschaden im Ortsteil Hehlentor

CELLE.  Am Samstag, 14. Juli 2018, gegen 06:30 Uhr befuhr ein 25-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Braunhirschstraße. Hier kam er vermutlich aufgrund erhöhter Müdigkeit nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte seitlich mit drei geparkt stehenden Fahrzeugen. Es entsteht ein geschätzter Gesamtschaden von 40.000 €.



Wathlingen:
Brand eines Baggers

LANDKREIS CELLE.  Während einer Überführungsfahrt am 14. Juli 2018 gegen 11:50 Uhr geriet ein Bagger, vermutlich durch einen technischen Defekt, in Brand. Der 46-jährige Fahrer konnte den Bagger noch an den Fahrbahnrand fahren und ihn unverletzt verlassen. Der Bagger brannte komplett am Fahrbahnrand aus und es entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 €. Das Feuer konnte die örtliche Feuerwehr gelöscht werden. Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. Durch den Brand wurden zusätzlich die Fahrbahn und ein angrenzender Zaun beschädigt.


Freitag, 13. Juli 2018

Fahrer rammt wegen Übermüdung parkende Autos in der Blumlage

CELLE.  Am Freitag in den frühen Morgenstunden befuhr ein 23 Jahre alter Mann mit seinem „Škoda“ die Blumlage in Richtung Innenstadt. Wie sich später herausstellte, war er jedoch zum Autofahren viel zu müde.

Er kam nach links von der Fahrbahn ab und krachte gegen drei geparkte Autos am Straßenrand. Dadurch wurden auch noch ein Baum sowie ein Verkehrszeichen beschädigt. Ein unbeteiligter 62 Jahre alter Fußgänger wäre beinahe auf dem Gehweg in Mitleidenschaft gezogen worden.
Während der Unfallaufnahme erklärte der Fahrer, der zum Glück unverletzt blieb, dass er übermüdet sei. Weil sich dadurch der Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung begründet, leitete die Polizei ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren ein und beschlagnahmte den Führerschein des Mannes. Insgesamt entstand erheblicher Sachschaden in Höhe eines mittleren fünfstelligen Betrags.



Eversen:
Mit Auto gegen Baum und schwer verletzt

LANDKREIS CELLE.  Am frühen Freitagmorgen kam ein 23 Jahre alter Mann aus Scheuen mit seinem „Kia“ beim Durchfahren einer Linkskurve kurz vor Eversen nach rechts von der Fahrbahn ab. Er war aus ungeklärten Gründen ins Schlingern gekommen und prallte gegen drei Straßenbäume. Der Wagen überschlug sich; der Fahrer verletzte sich schwer und kam ins Krankenhaus. Die Landesstraße 240 war zeitweise in beide Richtungen gesperrt. Hinweise auf eine Fremdbeteiligung liegen derzeit nicht vor.



Faßberg:
Polizei schnappt betrunkenen Unfallflüchtigen

LANDKREIS CELLE.  Einen beachtlichen Fahndungserfolg konnte die Polizei aus Faßberg am späten Mittwochnachmittag für sich verbuchen. Der Fahrer eines „BMW“ hatte gegen 16:20 Uhr beim Ausparken auf dem „Edeka“-Parkplatz einen parkenden „Škoda“ beschädigt und war einfach davongefahren, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Zwar hatten Zeugen den Unfall beobachtet und das Kennzeichen des Wagens war somit bekannt, jedoch fehlte zunächst sowohl vom Fahrzeug als auch vom Fahrer jede Spur.
Über Umwege ermittelte die Polizei schließlich, wo der Unfallfahrer den Wagen in Faßberg abgestellt hatte. Der Fahrer selbst, ein 33-jähriger Faßberger, wurde schließlich am Abend an seiner Wohnanschrift angetroffen. Es stellte sich heraus, dass er alkoholisiert war und unter dem Einfluss von Drogen stand. Dass er den „BMW“ zum Unfallzeitpunkt geführt hatte, bestritt er.



Polizeikontrollen erfolgreich

CELLE.  In der Nacht zu Freitag führten Verkehrskontrollen in der Celler Innenstadt zur Feststellung schwerwiegender Verkehrsstraftaten.
In einem Fall konnte ein 22-jähriger Mann aus Wietze mit seinem „Mitsubishi“ in der Lüneburger Heerstraße festgestellt werden, der unter dem Einfluss von Drogen durch die Gegend fuhr und eine potenzielle Gefahr im Straßenverkehr darstellte.
Zuvor war der Polizei bereits ein 42 Jahre alter „BMW“-Fahrer aus Celle an der gleichen Stelle ins Netz gegangen. Er pustete über 1,3 Promille und musste seinen Führerschein abgeben.
Beide wurden aus dem Verkehr gezogen, bevor sie andere Verkehrsteilnehmer schädigen. Eine Blutprobe blieb ihnen nicht erspart.


Donnerstag, 12. Juli 2018

Wietze:
Drei Pferde auf Weide verletzt

LANDKREIS CELLE.  Aus bisher ungeklärter Ursache verletzten sich drei Pferde auf einer Weide am Jeverser Heuweg im Wieckenberger Forst in der Zeit zwischen Dienstag, 18:00 Uhr, und Mittwoch, 18:00 Uhr. Die 52-jährige Pferdehalterin fand eines ihrer Pferde am Mittwochabend mit einem folgeschweren Schulterbruch und Schürfwunden am Körper vor. Unglücklicherweise war das Tier nicht mehr zu retten und musste eingeschläfert werden. Zwei weitere Pferde auf der Weide wiesen ebenfalls Schürfwunden auf. Auf Grund der vorgefundenen Spurenlage ist ein unkontrolliertes Panikverhalten der Tiere nicht auszuschließen, infolgedessen sich die Tiere verletzten. Was sich genau während der fraglichen 24 Stunden auf der Weide abgespielt hat, ist derzeit noch völlig unklar.
Die Polizei in Wietze ermittelt und fordert mögliche Hinweisgeber auf, sich unter Tel. (05146) 5000-921 zu melden.



Überteuerter Schlüsseldienst – Warnung vor unseriösen Schlüsseldiensten

CELLE.  Wegen des Verdachts des Wuchers hat die Polizei in Celle die Ermittlungen aufgenommen und warnt in diesem Zusammenhang vor zwielichtigen Schlüsseldiensten.
Am Dienstagabend rief eine 66 Jahre alte Frau aus Celle bei einem örtlichen Schlüsseldienst an, weil sie Probleme beim Öffnen ihrer Wohnungstür hatte. Es erschien jedoch nicht der örtliche, ihr bekannte Schlüsseldienst, sondern zwei junge Männer von einem unbekannten 24-Stunden-Schlüsseldienst. Am Telefon hatte man ihr mitgeteilt, der örtliche Dienst sei mit einem anderen Auftrag beschäftigt. Für das Öffnen der Tür verlangten die Handwerker einen hohen dreistelligen Betrag, den die Frau in bar entrichtete.
Die Geschädigte, der nun Zweifel gekommen waren, notierte sich noch schnell das auswärtige Autokennzeichen der beiden Monteure, denn die Arbeiten am Türschloss waren auch noch mangelhaft ausgeführt. Warum die Geschädigte beim Wählen der Rufnummer des ihr bekannten Schlüsseldienstes aus Celle an einen anderen Dienst geriet, muss die Polizei nun aufklären.

Die Polizei rät:

  • Lassen Sie sich nicht durch Monteure unter Druck setzen und vereinbaren Sie vorab einen Festpreis!
  • Fragen Sie nach möglichen Zuschlägen im Vorfeld.
  • Holen Sie sich Erkundigungen über Anfahrtskosten ein.
  • Schauen Sie im Internet genau hin, denn manchmal haben auch Betriebe, die ihren Sitz irgendwo in Deutschland haben, eine örtliche Vorwahl.
  • Bezahlen Sie nur nach Rechnungstellung! Ein seriöser Schlüsseldienst hat keinen Grund, von Ihnen eine Sofortzahlung zu verlangen. Im Zweifel und wenn Sie unter Druck gesetzt werden, wählen Sie den Notruf 110!


Frau will Unfallverursacher schlagen

CELLE.  Am Donnerstagvormittag stieß der 76 Jahre alte Fahrer eines „Peugeot“ auf einem Parkplatz an der Wehlstraße / Ecke Südwall beim Einparken mit seiner Fahrzeugfront gegen eine 29-Jährige Frau, die gerade aus ihrem Auto gestiegen war. Sie wurde gegen einen anderen Pkw gedrückt und erlitt Schmerzen an der Hüfte. Als der ältere Herr ausstieg, versuchte die erboste Frau den Mann zu schlagen. Er konnte den Schlägen geschickt ausweichen und wurde nicht verletzt. Die herbeigerufene Polizei musste im Anschluss nicht nur den Unfall aufnehmen, sondern auch ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung gegen die Dame einleiten.



Geldbörse im Schwimmbad gestohlen

CELLE.  Ein unbekannter Täter bestahl am Dienstagnachmittag eine 35 Jahre Frau aus Salzwedel, während sie mit ihrer Familie das „Celler Badeland“ besuchte. Ihre Geldbörse war plötzlich verschwunden. Kurze Zeit später fand die Frau ihr Portemonnaie wieder. Es fehlte Bargeld in dreistelliger Höhe. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt.


Mittwoch, 11. Juli 2018

Bergen:
Lkw-Fahrer will nach Unfall flüchten

LANDKREIS CELLE.  Bei einem ungeschickten Wendemanöver am Dienstagnachmittag in der Bahnhofstraße stieß ein Lkw gegen einen Pfosten auf einem Privatgrundstück. Der Pfosten knickte ab und löste sich samt Betonfundament aus dem Erdreich, so dass ein Zaunfeld umfiel. Den 53 Jahren alten Lastwagenfahrer aus Bergen kümmerte das nicht und er fuhr einfach davon.
Zum Glück hatte ein wachsamer Nachbar aufgepasst und sich das Kennzeichen des Flüchtenden gemerkt. Die Polizei leitete eine Fahndung ein. Der Fahrer wurde kurze Zeit später ermittelt und angehalten. Nun erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht.



Wathlingen:
Unfallfahrer entkommt mit platten Reifen

LANDKREIS CELLE.  Ein unbekannter „Twingo“-Fahrer streifte am Dienstagabend gegen 19:15 Uhr mit zu hoher Geschwindigkeit in einer Kurve An den Röstebänken einen „VW“ und krachte kurz darauf gegen einen Gartenzaun. Mit platten Reifen fuhr der kaputte „Twingo“ weiter bis in den Finkenweg. Von hier türmte der Unbekannte zu Fuß und konnte trotz intensiver Fahndung nicht aufgegriffen werden. Die Polizei wird nun ermitteln, wer den Wagen gefahren hat und ob der Fahrer womöglich betrunken war.



Wienhausen:
Polizei schnappt sturztrunkenen Autofahrer

LANDKREIS CELLE.  Am Dienstagabend um 19:00 Uhr befuhr ein 39 Jahre alter Mann aus Wathlingen mit seinem „Mercedes“ die Allerdammstraße in Wienhausen. Hier fiel er einer Polizeistreife auf, die den Wagen stoppte und den Fahrer kontrollierte. Es stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer vollkommen betrunken war. Trotz der relativ frühen Abendstunde pustete er mehr als 1,9 Promille. Damit war die Fahrt zu Ende und der Mann musste mit zur Wache, wo er eine Blutprobe über sich ergehen ließ. Die Polizei behielt den Führerschein ein.



Müden/Ö.:
Unfallverursacher gesucht

LANDKREIS CELLE.  Am gestrigen Dienstag gegen 18:25 Uhr streifte ein unbekanntes Fahrzeug offenbar beim Vorbeifahren einen in einer Parkbucht im Neuen Damm abgestellten schwarzen SUV „Mitsubishi“. Der Spurenlage zufolge dürfte das Verursacher-Fahrzeug weiß gewesen sein. Am „Mitsubishi“ entstanden Lackschäden.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Faßberg unter Tel. (05055) 234 zu melden.


Dienstag, 10. Juli 2018

Radfahrerin bei Unfall vorm Bahnhof verletzt

CELLE.  Beim Rechtsabbiegen von der Bahnhofstraße auf den Bahnhofsplatz übersah ein 18 Jahre alter „Audi“-Fahrer eine in gleiche Richtung fahrende 58-jährige Radfahrerin. Der Unfall ereignete sich am Montagvormittag gegen 10:30 Uhr. Beide bremsten stark ab. Die Radfahrerin verlor die Kontrolle und stürzte nach vorn über ihren Lenker. Durch den Sturz erlitt sie Verletzungen am Kopf und am Arm, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Einen Fahrradhelm hatte die Frau nicht getragen.



Lkw fährt gegen Laterne in der Innenstadt

CELLE.  Am Montag in den frühen Morgenstunden befuhr ein 53 Jahre alter Lkw-Fahrer die Wehlstraße und wollte von hier in die Bergstraße einfahren. Beim Abbiegen übersah er eine Verkehrsinsel mit einer Laterne. Beim Zusammenstoß mit der Laterne erlitt der Lkw-Fahrer leichte Verletzungen. Am Lkw und an der Laterne entstand Sachschaden.


Montag, 9. Juli 2018

Lachendorf:
Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

LANDKREIS CELLE.  Am Sonntag, 8. Juli 2018 gegen 21:00 Uhr kam es in Lachendorf auf der Oppershäuser Straße in Höhe des Einmündungsbereiches zur Straße Lohkamp zu einem schweren Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Motorradfahrers.
Der 17-jährige männliche Motorradfahrer aus Bunkenburg befuhr die Oppershäuser Straße mit einer „Yamaha“ (125 ccm) in Fahrtrichtung Ahnsbecker Straße. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit erkannte der Motorradfahrer ein am rechten Fahrbahnrand geparkt stehendes Fahrzeug zu spät, konnte aufgrund Gegenverkehr / gefahrener Geschwindigkeit nicht mehr ausweichen oder abbremsen und stürzte mitsamt Motorrad auf die Fahrbahn. Das Motorrad rutschte im weiteren über die Fahrbahn und prallte an einem geparkt stehenden Pkw „Daimler Benz“ frontal auf.
Der Motorradfahrer zog sich aufgrund Sturzgeschehen schwere Verletzungen zu und wurde einem Celler Krankenhaus zur weiteren medizinischen Versorgung zugeführt.
Am Motorrad entstand leichter Sachschaden in Höhe von ca. 300 €, am geparkt stehendem Pkw „Daimler Benz“ können derzeitig keine Angaben zur Schadenshöhe getätigt werden.



Trunkenheit im Straßenverkehr im Ortsteil Westercelle infolge berauschender Mittel

CELLE.  Am Sonntag, 8. Juli 2018, gegen 19:30 Uhr wurde durch einen Verkehrsteilnehmer im Bereich der Hannoverschen Heerstraße wahrgenommen, dass ein hinter ihm fahrender Verkehrsteilnehmer eine äußerst aggressive Fahrweise an den Tag legte.
Dichtes, schnelles Auffahren an sein Fahrzeug sowie im weiteren Verlauf ein von ihm begangener Rotlichtverstoß waren dann des Guten zu viel, sodass der Zeuge die hiesige Polizeidienststelle in Kenntnis setzte.
Im Rahmen von eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte im Weiteren ein 29-jähriger männlicher Celler als Fahrzeugführer eines Pkw „Seat“ festgestellt und kontrolliert werden. Der Auslieferungsfahrer eines Pizza-Lieferdienstes wurde bei der anschließenden Fahrzeugführerkontrolle dabei positiv auf Betäubungsmittel (Amphetamin) getestet. Die Weiterfahrt wurde untersagt und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Eine Blutentnahme wurde des Weiteren durchgeführt.
Der Auslieferungsfahrer des Pizza-Dienstes dürfte zukünftig Pizza-Bestellungen zu Fuß ausliefern.



Im Ortsteil Vorwerk betrunken gegen geparkten Pkw gefahren

CELLE.  Ein 37-jähriger Fahrer eines „VW“-Transporters fuhr Sonntagmittag rückwärts aus der Tavistockstraße in die Meudonstraße ein und stieß hier gegen einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw „Daimler Benz“. Der Gesamtschaden wurde auf 4.000 € geschätzt.
Der Zusammenstoß blieb nicht unbemerkt und so wurde die Polizei hinzugerufen. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer erheblich alkoholisiert war. Ein Atemalkohol-Test ergab einen Wert von 2,1 Promille. Eine Blutproben-Entnahme und die Sicherstellung des Führerscheins folgten. Zudem wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Strafanzeige erstattet.



Im Ortsteil Westercelle unter Betäubungsmitteleinfluss Rotlicht missachtet

CELLE.  Durch die auffällige Fahrweise fiel am Sonntagabend ein 29 Jahre alter Fahrer aus Celle anderen Verkehrsteilnehmern auf. Diese sahen sich veranlasst, einen Rotlichtverstoß an der Kreuzung Hannoversche Straße / 77er Straße mitzuteilen. Die eingesetzten Polizeibeamten trafen den 29-Jährigen mit seinem Pkw „Seat“ in der Hannoverschen Straße an. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der junge Fahrer Betäubungsmittel zu sich genommen hatte. In der Folge wurde eine Blutprobe angeordnet und ein Strafverfahren gegen den 29-Jährigen eingeleitet.



Hermannsburg:
Sporthalle verwüstet

LANDKREIS CELLE.  Am zurückliegenden Freitag wurde eine Sachbeschädigung in der Sporthalle der Hermann-Billung-Grundschule bekannt. Unbekannte verschafften sich im Zeitraum vom 5. Juli auf den 6. Juli 2018 Zugang zur Schule und entleerten in der Sporthalle und im Eingangsbereich zwei Feuerlöscher, die sie hier vorgefunden hatten. Zudem brannten sie in der Sporthalle mehrere Feuerwerkskörper ab. Der entstandene Schaden wurde auf 300 € geschätzt.
Hinweise zu verdächtigen Personen, die sich im Tatzeitraum vom 5. Juli, 16:30 Uhr, bis 6. Juli, 10:00 Uhr, im Umfeld der Schule aufgehalten haben, nimmt die Polizei in Hermannsburg unter Tel. (05052) 9126-0 entgegen.



Winsen/A.:
Unbekannte versuchen in Wohnhaus einzudringen

LANDKREIS CELLE.  Von Freitag auf Samstag versuchten Unbekannte im Zeitraum von 19:30 Uhr bis 09:15 Uhr gewaltsam durch ein Fenster in ein Wohnhaus in der Straße Am Bruchfeld einzudringen. Das Eindringen blieb ihnen verwehrt und so mussten sie das Objekt unverrichteter Dinge verlassen. Am Gebäude hinterließen sie einen Schaden von ca. 1.000 €.
Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zu verdächtigen Personen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. (05146) 50009-0 zu melden.


Freitag, 6. Juli 2018

Müden/Ö.:
„BMW“-Fahrerin nach Unfall gesucht

LANDKREIS CELLE.  Am Freitagmorgen um 07:15 Uhr kam es auf dem Gehweg der Hauptstraße in Höhe der Alten Schmiede zu einem Zusammenstoß zwischen einen grauen „5er-BMW“ und einem 20 Jahre alten Radfahrer. Der Radfahrer war entgegen der Verkehrsvorschriften auf dem Gehweg in Richtung Örtze-Brücke gefahren. Aus einer Einfahrt kam der „BMW“ und wollte nach rechts abbiegen. Infolge des Zusammenstoßes kam der Radfahrer zu Fall. Die ca. 20 bis 25 Jahre alte Fahrerin des „BMW“ hatte sofort angehalten und sich mit dem Radfahrer gütlich geeinigt, der zunächst angab, dass nichts kaputtgegangen und er auch nicht verletzt sei. Daraufhin fuhr die Frau, die braune Haare haben soll, weiter.
Im Nachhinein stellte der Radfahrer dann aber doch fest, dass er Rückenschmerzen habe. Außerdem seien infolge des Unfalls Handy und Vorderrad beschädigt worden. Die Fahrerin des „BMW“ wird nun ausdrücklich aufgefordert, sich bei der Polizei in Faßberg unter Tel. (05055) 234 zu melden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht wegen Unfallflucht ermittelt wird und auch kein Strafantrag wegen Körperverletzung vorliegt.



Wathlingen:
Mit falschem Kennzeichen am Auto erwischt

LANDKREIS CELLE.  Auf Grund einer halb abgekratzten Zulassungs-Plakette auf einem Kfz-Kennzeichen überprüfte eine Polizeistreife am Donnerstagmittag einen „Mercedes“ in der Straße Im Mühlenfeld. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 41 Jahre alte Beschuldigte das eigentlich für einen Anhänger ausgegebene Kennzeichen an dem Pkw angebracht hatte. Der Wagen war acht Tage zuvor entstempelt worden und somit nicht mehr zugelassen. Die Polizei ermittelt nun wegen Urkundenfälschung.



Winsen/A.:
Erneut Kundin im Supermarkt bestohlen

LANDKREIS CELLE.  Als am Mittwochmittag eine 68 Jahre alte Frau beim „Lidl&#ä147;-Markt Eis aus der Kühltruhe nahm, nutzte ein unbekannter Dieb die Gelegenheit und nahm ihre Geldbörse aus ihrer Tasche, die sie an den Griff des Einkaufswagens gehängt hatte. Später fand die Geschädigte ihr Portemonnaie im Laden wieder – das Bargeld in dreistelliger Höhe war allerdings weg.
Aus aktuellem Anlass weist die Polizei noch einmal alle Supermarktkunden darauf hin, ihre Einkaufstaschen nicht unbeaufsichtigt im oder am Einkaufswagen zu belassen. In den zurückliegenden Wochen fielen diverse Kunden in Lebensmittelgeschäften Taschendieben zum Opfer.



Faßberg:
Stromerzeuger von Baustelle im Fliegerhorst entwendet

LANDKREIS CELLE.  In der Nacht zu Donnerstag entwendeten Unbekannte von einer Baustelle an einem Sportplatz im Fliegerhorst einen orangefarbenen Stromerzeuger für Lichtstrom. Es entstand ein Schaden im vierstelligen Bereich.
Zeugenhinweise erbittet die Polizeistation Faßberg unter Tel. (05055) 234.


Donnerstag, 5. Juli 2018

Betrunkener tankt ohne zu zahlen und fährt anschließend Reifen platt

CELLE.  Am Mittwochnachmittag erschien ein 50 Jahre alter Mann aus Celle mit seinem „,Nissan“ an einer Tankstelle in der Harburger Straße. Er kaufte dort Alkohol, vergaß jedoch zu erwähnen, dass er zuvor auch seinen Tank gefüllt hatte. Mit Alkoholfahne fuhr er von dannen. Die Angestellte der Tankstelle bemerkte den Betrug und rief die Polizei.
Die polizeilichen Ermittlungen führten kurz darauf zum Antreffen des angetrunkenen Fahrers. Am Fahrbahnrand der Sprengerstraße saß der Mann in seinem „Nissan“. Der vordere rechte Reifen hing nur noch in Fetzen auf der Felge. Auf dem Weg nach Hause war er gegen einen Bordstein gefahren und hatte den Reifen beschädigt. Nachdem er über drei Promille gepustet hatte, stellte die Polizei den Führerschein sicher.



Wietze:
Inliner-Fahrer stößt gegen Pritschenwagen – verursachender Kraftfahrer flüchtet vom Unfallort

LANDKREIS CELLE.  Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es am Dienstagabend um 18:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Flucht in Wietze. Der bisher unbekannter Fahrer eines weißen „VW“-Pritschenwagens bog von der Steinförder Straße auf den Parkplatz des „Grillhauses Wietze“ ab. Dabei übersah er die beiden Inliner-Fahrer, die auf dem Gehweg in Richtung Osten fuhren. Einer der beiden, ein 19 Jahre alter Wietzer, stieß gegen die Ladefläche des Abbiegenden und verletzte sich dabei leicht.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Wietze unter Tel. (05146) 5000-921 zu melden.



Achtjährige fährt gegen Auto

CELLE.  Beim Überqueren eines Fußgängerüberwegs in der Fuhrberger Landstraße übersah am Mittwoch, 4. Juli 2018, gegen 13:30 Uhr ein achtjähriges Mädchen auf ihrem Fahrrad einen von links kommenden „Ford“. Der 27 Jahre alte Fahrzeugführer versuchte noch, seinen Wagen abzubremsen – ohne Erfolg. Das Rad fahrende Kind prallte mit dem Lenkrad gegen den Pkw und kam zu Fall. Glücklicherweise wurde das Mädchen nur leicht verletzt. Am Pkw entstand Sachschaden.


Mittwoch, 4. Juli 2018

Entenfamilie absichtlich überfahren – Zeugen gesucht!

CELLE.  Am Dienstagmittag gegen 11:55 Uhr überfuhr ein unbekannter Fahrzeugführer eine Entenfamilie, die gerade die Mühlenstraße überquerte. Zeugenaussagen zufolge hatte der Wagen in Höhe der „Allianz“-Versicherung in Richtung Ortsausgang zunächst abgebremst, dann jedoch offenbar absichtlich Gas gegeben und die Tiere überrollt. Die Mutterente sowie zwei Küken starben. Vier weitere, jetzt mutterlose Küken, wurden später zu einer Wildtierstation gebracht.
Bei dem unbekannten Fahrzeug soll es sich um einen silbergrauen Van, möglicherweise einen „Opel Zafira“, gehandelt haben. Ein Kfz-Kennzeichen konnte nicht abgelesen werden. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen Unbekannt ein. Hinweise, die zur Ermittlung des Tierquälers führen, werden bei der Polizei in Celle unter Tel. (05141) 277-215 entgegengenommen.



Radfahrerin bei Unfall verletzt

CELLE.  Beim Abbiegen vom Herzog-Ernst-Ring nach rechts in die Blumlage übersah eine 75 Jahre alte „VW“-Fahrerin am Dienstagnachmittag eine von rechts herannahende 67 Jahre alte Radfahrerin. Durch den Zusammenstoß stürzte die Radfahrerin und wurde mit einer Kopfplatzwunde ins Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand ein Blechschaden am Kotflügel.



Winsen/A.:
Zwei Pkw krachen zusammen

LANDKREIS CELLE.  Im Industrie-Gebiet „Taube Bünte“ kam es am Dienstagnachmittag gegen 16:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 27 Jahre alte Frau aus Winsen verletzt wurde. Ein 31 Jahre alter Mann aus Hambühren wollte mit seinem „Mercedes“ nach links abbiegen und übersah hierbei aus Unachtsamkeit den entgegenkommenden „VW“ der Frau. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen und die verletzte Fahrerin des „VW“ musste ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Pkw entstand erheblicher Sachschaden.



Offen:
Übermüdet von der Fahrbahn abgekommen

LANDKREIS CELLE.  Weil er am Mittwoch in den frühen Morgenstunden von einem Sekundenschlaf übermannt wurde, kam der 19 Jahre alte Fahrer eines „Iveco“-Lkw auf der Fahrt von Sülze nach Offen auf der Kreisstraße 23 nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier überfuhr er einen Leitpfahl, übersteuerte das Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und durchfuhr ca. 50 Meter ein Getreidefeld, bevor er wieder auf die Straße zurückfand. Der Fahrer aus Isernhagen erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Zum Glück kam kein Fahrzeug entgegen, ansonsten hätte es zu einer Katastrophe kommen können. Gegen den Fahrzeugführer wurde u. a. ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.



Wienhausen:
Auto mutwillig zerkratzt

LANDKREIS CELLE.  Ein unbekannter Täter zerkratzte am Dienstag zwischen 16:50 und 18:45 Uhr mutwillig den Pkw einer 59 Jahre alten Frau aus Celle. Sie hatte ihren „VW“ am Klosterpark abgestellt. Als sie wieder zu ihrem Auto zurückkam, stellte sie die Beschädigungen an der gesamten Fahrerseite sowie der Motorhaube fest. Es entstand ein Schaden im vierstelligen Bereich.
Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Sachbeschädigung geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Wienhausen unter Tel. (05149) 8071 zu melden.



Hambühren:
Unterholz gerät durch weggeworfene Zigarette in Brand

LANDKREIS CELLE.  Am Dienstagabend zwischen 19:45 und 20:15 Uhr konnte die Feuerwehr gerade noch rechtzeitig einen Brand im Unterholz in der Nähe der Bahnhofstraße ablöschen. Ein Unbekannter hatte vermutlich eine brennende Zigarette weggeworfen und so den Brand verursacht. Betroffen war eine extrem trockene Fläche von etwa 80 m². Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung ein.



Polizei und Feuerwehr warnen eindringlich vor erhöhter Gefahr von Wald- und Flächenbränden in der Region durch anhaltendes trockenes Wetter

CELLE / LANDKREIS CELLE.  In den vergangenen Tagen hatten Feuerwehr und Polizei eine Vielzahl von Brandeinsätzen zu bewältigen. Derzeit kann selbst der kleinste Funke eine Katastrophe in Wald und Wiesen auslösen. Daher werden alle Bürger, egal ob jung oder alt, noch einmal ausdrücklich aufgefordert, nachfolgende Verhaltensregeln zu beachten:

  • Kein offenes Feuer im Wald oder auf Grünflächen!
  • Keine heiße Asche achtlos entsorgen!
  • Zigarettenkippen nicht einfach aus dem Auto schnippen!
  • Keine Glasscherben oder Flaschen liegenlassen!
  • Zufahrtswege im Wald unbedingt freihalten!
  • Rauch sofort über Notruf 112 melden!

Dienstag, 3. Juli 2018

Erneut ältere Dame durch falschen Handwerker bestohlen

CELLE.  Indem er sich als Mitarbeiter einer Wasserversorgungsfirma ausgab, erschlich sich am Montagnachmittag ein unbekannter Täter das Vertrauen einer 92 Jahre alten Rentnerin. Der Mann klingelte bei der Frau, die in einem Mehrfamilienhaus wohnt. Unter dem Vorwand, er müsse nach einem Wasserrohrbruch die Leitungen in ihrer Wohnung überprüfen, verschaffte er sich mit einem falschen Mitarbeiter-Ausweis Zutritt zu den Räumlichkeiten. Er bat die Wohnungsinhaberin, ins Badezimmer zu gehen und hier den Duschkopf zu halten, während das Wasser lief.
Nach einigen Minuten kam der Frau das Ganze absurd vor. Sie verließ das Badezimmer und forderte den Mann auf, die Wohnung zu verlassen. Das tat er auch, doch es war schon zu spät: Er hatte bereits die Wohnung durchsucht und Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen.

Beschreibung des Täters:

  • jugendliches Erscheinungsbild
  • ca. 160 bis 165 cm groß, schlank
  • dunkle kurze Haare
  • brauner Teint (nordafrikanisch)
  • blaugemustertes T-Shirt, Kopfhörer in beiden Ohren

Hinweisgeber oder auch andere Betroffene, bei denen der Mann möglicherweise auch geklingelt hat, werden gebeten, sich bei der Polizei in Celle unter Tel. (05141) 277-215 zu melden.



Müden/Ö.:
Kind bei Auffahrunfall verletzt

LANDKREIS CELLE.  Am späten Dienstagvormittag ereignete sich in Müden ein Verkehrsunfall, in dessen Folge ein zweieinhalbjähriges Kind leichte Verletzungen davontrug. Die Mutter des Kindes, die 26 Jahre alte Fahrerin eines „Seat“, wollte von der Hermannsburger Straße nach links in den Wietzendorfer Weg abbiegen. Dass sie verkehrsbedingt anhalten musste, erkannte der hinter ihre fahrende 60 Jahre alte Fahrer eines „VW“ zu spät, so dass es zu einem Auffahrunfall kam. Weil das mit im „Seat“ sitzende Kind danach über Schmerzen klagte, wurde ein Rettungswagen gerufen und das Kind zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.



Wohnungsschlüssel aus Pkw entwendet und ins Haus gelangt

CELLE.  Dass es doch besser ist, seinen Pkw abzuschließen, vor allem dann, wenn auch noch der Haustürschlüssel im Wagen ist, musste in der Nacht zu Dienstag ein 38 Jahre alter Mann aus Celle am eigenen Leib erfahren. Gegen 03:00 Uhr wurde er plötzlich durch das Schließgeräusch der Tür sowie dem Schein zweier Taschenlampen geweckt. Zum Glück erschraken sich auch die beiden Eindringlinge, die sofort Reißaus nahmen. Offenbar hatten die Täter den Schlüssel zuvor aus dem Pkw vor dem Haus in der Kirchhofstraße gestohlen. Weiteres Diebesgut nahmen die Unbekannten nicht mit.



Einbruch in Einfamilienhaus im Ortsteil Neustadt

CELLE.  In der Nacht zu Montag drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Gehrkengasse ein. Während die Bewohner schliefen, durchsuchten die Einbrecher die Räume und entwendeten Bargeld, Schlüssel und Zigaretten. Es entstand ein Schaden im zweistelligen Euro-Bereich.
Zeugenhinweise erbittet die Polizei Celle unter Tel. (05141) 277-215.


Montag, 2. Juli 2018

Im Ortsteil Neuenhäusen Fahrradfahrer nach Zusammenstoß mit Pkw verletzt

CELLE.  Der Fahrer eines Pkw „Opel Combo“ stieß am Sonntagmorgen bei einem Abbiegevorgang mit einem Fahrradfahrer zusammen. Der 62-jährige Fahrradfahrer befuhr mit seinem Elektrorad den Geh- / Radweg der Bahnhofstraße in Richtung Neustadt. An der Kreuzung am Bahnhof sei er bei Grün im Bereich der Fußgängerfurt über die Fahrbahn gefahren. Der 57-jährige Fahrer des „Opel“ bog von der Straße Neustadt kommend nach rechts in die Trüllerstraße ein. Hierbei übersah er den querenden Fahrradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Durch den Anprall stürzte der 62-Jährige zunächst auf die Windschutzscheibe und dann auf die Fahrbahn. Hierbei zog er sich Verletzungen an mehreren Körperstellen zu. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen wurde auf 1.200 € geschätzt.



Spiegel vom Pkw im Hesse-Gebiet abgetreten

CELLE.  In den späten Abendstunden des 30. Juni 2018 wurde der Außenspiegel eines geparkten Pkw „Dacia“ durch eine Person beschädigt. Gegen 23:45 Uhr hörten Anwohner in der Straße Neustadt ein Scheppern. Aufgrund des ungewöhnlichen Geräusches begab sich der Eigentümer des Dacia nach draußen. Hier stellte er fest, dass der linke Außenspiegel aus der Halterung gebrochen war und nur noch an den Kabeln herunterhing. Dem Anschein nach wurde der Spiegel abgetreten.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. (05141) 277-215 zu melden.



Waldbrand bei Oldau

LANDKREIS CELLE.  Bei einem Spaziergang durch ein Waldstück, das parallel zum Schwarzen Weg verläuft, entdeckten Fußgänger in den Abendstunden des 30. Juni 2018 eine brennende Waldfläche. Gegen 21:20 Uhr alarmierten sie die Feuerwehr. Das Feuer hatte sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr auf eine Fläche von ca. 800 m² ausgedehnt. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer schnell löschen und somit eine weitere Ausdehnung verhindern.
Über die Brandentstehung liegen zurzeit keine Erkenntnisse vor. Zeugen, die Hinweise zur Brandentstehung geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Celleunter Tel. (05141) 277-215 in Verbindung zu setzen.



Zwischen Celle und Lachendorf:
Mehrere Waldbrände in der ‚Sprache‘

LANDKREIS CELLE.  Am 2. Juli 2018 kam es in den Nachmittagsstunden zu mehreren Waldbränden in der ‚Sprache‘. Die Feuerwehr und die Polizei rückten am 2. Juli gegen 14:35 Uhr zu mehreren Waldbränden aus, die allesamt an einem Waldweg abseits der Landesstraße 282 lagen.
Der erste Brandort wurde am Waldweg, der von der ‚Blauen Brücke‘ in Richtung Lachtehausen führt, nach 400 Metern festgestellt. Weitere fünf folgten in kurzen Abständen. Durch die einzelnen Feuer wurde eine Waldfläche von 1.200 m² in Mitleidenschaft gezogen. Der schnelle Feuerwehreinsatz verhinderte einen größeren Schaden.
Die Brandursache steht zurzeit noch nicht fest. Hinweise zur Brandentstehung oder zu Personen, die sich in örtlicher und zeitlicher Nähe zu den Brandorten befunden haben, nimmt die Polizei unter Tel. (05141) 277-215 entgegen.


Samstag, 30. Juni 2018

Versammlungsrechtliche Veranstaltungen im Stadtgebiet

CELLE.  Am 30. Juni 2018 fanden in Celle drei angezeigte versammlungsrechtliche Veranstaltungen auf der Rückseite des Celler Bahnhofs („Patrioten Niedersachsen“) und zwei Gegenversammlungen in den Trift-Anlagen („DGB Region Nord-Ost“ und „Die Partei“) statt. Die Veranstaltungen fanden im Zeitfenster zwischen 11:00 und 14:00 Uhr statt.
Der Versammlungsleiter der „Patrioten Niedersachsen“ hat seine angemeldete Versammlung und auch den geplanten und genehmigten Aufzug durch das Heese-Gebiet um 13:00 Uhr abgesagt, weil sich nur eine äußert geringe Teilnehmerzahl vor Ort eingefunden hatte.
Insgesamt nahmen rund 180 Personen an den verschiedenen Versammlungen des „Bündnisses für ein weltoffenes Celle“ teil. Gemeinsam mit den Teilnehmern der über das Stadtgebiet Celles angemeldeten Mahnwachen und den in den Trift-Anlagen eingefundenen Personen hielt man eine Kundgebung am Bahnhofsvorplatz ab.
Zusätzlich nahmen gut 65 Teilnehmer an der angemeldeten Versammlung „Die Partei“ teil, die sich ebenfalls in den Trift-Anlagen eingefunden hatten. Diese schlossen sich der Kundgebung am Bahnhofsplatz an. Hier konnten in der Spitze bis zu 250 Teilnehmer gezählt werden.
Aufgrund der Tatsache, dass die Versammlung der „Patrioten Niedersachsen“ abgesagt wurde, entschlossen sich die beiden Gegenversammlungen dazu, im Rahmen eines kleines Aufzuges vom Bahnhofsvorplatz über die Bahnhofsstraße, Arndtstraße in die Trift-Anlagen zurückzukehren und ihren Protest gegen die Versammlung der „Patrioten Niedersachsen“ zu beenden.
Noch rund 20 Teilnehmer folgten der Aufforderung zur Teilnahme an einem Aufzug von „Die Partei“. Dieser führte von den Trift-Anlagen, Bahnhofstraße, Mühlenstraße, Schloßplatz zum Großen Plan. Hier fand dann auch die Abschlusskundgebung statt.
Alle Veranstaltungen verliefen aus polizeilicher Sicht friedlich und störungsfrei.


Freitag, 29. Juni 2018

Winsen/A.:
Radfahrer verursacht mit Blick aufs Handy Verkehrsunfall

LANDKREIS CELLE.  Mit konzentriertem Blick auf das Handy befuhr ein 22-jähriger Fahrradfahrer die Straße Am Glockenberg. In Richtung der Straße Am Sandberg fahrend, überholte er zunächst einen vorausfahrenden Fahrradfahrer. Immer weiter nach links fahrend kam der 27-Jährige auf die Gegenfahrbahn und stieß hier frontal mit einem entgegenkommenden Pkw „BMW“ zusammen, der von einem 67-Jährigen geführt wurde.
Der junge Mann, der beim Aufprall über die Motorhaube stürzte, zog sich lediglich leichte Verletzungen zu. Am nicht mehr fahrbereiten Fahrrad und am Pkw entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 300 €.



Unbekannter Mann schläft im fremden Auto im OLrtsteil Neuenhäusen

LANDKREIS CELLE.  In den frühen Morgenstunden des 27. Juni 2018 wollte eine 65-jährige Frau mit dem Pkw ihrer Tochter losfahren, den sie in der Straße Am Holzhof abgestellt hatte. Am „VW Golf“ angekommen, erkannte sie eine schlafende Person auf dem Rücksitz und weckte diese durch Klopfen an der Scheibe. Mit dem Hinweis zur Eigentümerin nahm der Mann um 07:20 Uhr Reißaus und floh in Richtung Windmühlenstraße. Wie der Mann in den „VW Golf“ gelangte, konnte nicht geklärt werden.

Beschreibung des Mannes:

  • ca. 60 Jahre alt
  • 190 bis 195 cm groß, schlank
  • weiß-graue Haare, mittellang, kein Bart
  • keine Brille
  • vermutl. deutsch
  • bekleidet mit einem ‚Blaumann‘

Hinweise zu diesem Mann nimmt die Polizei unter Tel. (05141) 277-215 entgegen.



Bergen:
Falscher Polizeibeamter am Telefon

LANDKREIS CELLE.  In fünf Fällen versuchte am 28. Juni 2018 ein unbekannter Täter die angerufenen Haushalte in sein Vertrauen zu ziehen. Er habe über eine Festnahme von Jugendlichen in der Straße berichtet, die gerade erst erfolgt sei. Nun wollte er wissen, ob bei den Angerufenen alles in Ordnung sei. Hierbei wurde auch nach einem Safe und Wertgegenständen gefragt.
Zwei Angerufene hatten sich die im Display angezeigte Telefonnummer gemerkt: 049-18769001. Die Polizei warnt noch einmal eindringlich vor solchen Anrufen. Die Täter versuchen die Vermögensverhältnisse auszuspionieren, um dann die Betroffenen abzuzocken. Richtige Polizeibeamte erfragen solche Sachverhalte nicht und erkundigen sich auch nicht nach der Menge oder Aufbewahrungsorten von Wertgegenständen im Haus. Betroffene sollten bei solchen Anrufen also äußerst misstrauisch sein und sich nicht auf ein Gespräch einlassen. Geben sie auf gar keinen Fall persönliche Informationen heraus und informieren sie im Anschluss des Gespräches die nächste Polizeidienststelle.



Zusammenstoß mit Omnibus

CELLE.  Ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw „BMW“, einem Omnibus und einem Pkw „Suzuki“ ereignete sich am Donnerstag in den Nachmittagsstunden auf dem Bremer Weg.
Der 38-jährige Fahrer eines Pkw „BMW“ bemerkte zu spät, dass der vorausfahrende und mit Personen besetzte Omnibus abbiegen wollte. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, versuchte der „BMW“-Fahrer auszuweichen. Hierbei übersteuerte er seinen Pkw nach links. In der Folge streifte er den Omnibus. Zudem fuhr er auf die Gegenfahrspur. Hier kam ihn ein 54-jähriger Fahrer mit seinem Pkw „Suzuki“ entgegen. Beide Fahrzeuge stießen nahezu frontal zusammen.
Der Fahrer und die Fahrgäste im Omnibus blieben unverletzt; nur die beiden Pkw-Fahrer trugen leichte Verletzungen davon. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen wurde auf 16.000 € geschätzt.



Handy im Freibad gestohlen

CELLE.  Im „Celler Badeland“ wurde am 27. Juni 2018 ein 13-jähriges Kind bestohlen. Mehrere Kinder hatten ihre Handtücher auf der Rasenfläche des Freibadgeländes abgelegt und hier auch ihre Taschen abgestellt. Zwischen 16:00 und 16:30 Uhr hatten sie ihren Liegeplatz verlassen. Die Abwesenheit nutzte ein unbekannter Täter und durchwühlte die Tasche der 13-Jährigen. Das hier vorgefundene Handy im Wert von 300 € nahm er zum Schaden des Kindes an sich.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (05141) 277-215 entgegen.



Beregnungsanlagen vom Sportplatz im Ortsteil Altenhagen gestohlen

CELLE.  Vom Sportplatz in der Straße Im Bulloh wurden zwei Beregnungsanlagen und 70 Meter Schlauch entwendet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 €.
Unbekannte hatten im Zeitraum vom 27. Juni, 12:00 Uhr, bis 28. Juni 2018, 09:30 Uhr, den Sportplatz des „VFL Altenhagen“ aufgesucht und hier die Beregnungsanlagen entwendet.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. (05141) 277-215 zu melden.


Donnerstag, 28. Juni 2018

Falschgeld in der Region im Umlauf

CELLE / LANDKREIS.  Derzeit ist auch in Stadt und Landkreis Celle Falschgeld im Umlauf. Eine bestimmte Region hebt sich dabei nicht hervor. Betroffen sind überwiegend 50 €-Banknoten und wenige 100 €-Noten. Die Polizei Celle weist in diesem Zusammenhang auf die Sicherheitsmerkmale der Scheine hin, die auf der Homepage der „Deutschen Bundesbank“ übersichtlich und ausführlich dargestellt werden. Bei dem Verdacht auf Falschgeld wird betroffenen Bürgern geraten, sich zu ihrer Bank zu begeben und die Scheine prüfen zu lassen. Dort sind entsprechenden Geräte vorhanden.
Die Bank behält das Falschgeld zunächst ein und übersendet es an die Polizei. In der Regel wird das Falschgeld durch die Banken nach der Einzahlung ihrer Kunden festgestellt und der Polizei übergeben. Die Fälle lassen sich nicht regionalisieren. Auch im Internet wird mit Falschgeld gehandelt.
Die Polizei empfiehlt Geschäftsleuten mit einem hohen Bargelddurchsatz zur Anschaffung eines elektronischen Prüfgerätes.

Unter dem Stichwort „Falschgeld-Erkennung“ finden sich auf der Internet-Seite der „Deutschen Bundesbank“ Details der Sicherheitsmerkmale.



im Ortsteil Altencelle zwei Kinder durch unbekannte jugendliche Täter geschlagen und beraubt

CELLE.  Am Mittwochabend gegen 18:10 Uhr wurden zwei elf und 13 Jahre alten Jungen Opfer eines Raubes durch drei bisher unbekannte männliche Jugendliche. Die Tat ereignete sich im Bereich der Aller-Brücke an der Alten Dorfstraße.
Während die beiden Kinder sich dort aufhielten und Musik hörten, bemerkten sie drei männliche Jugendliche am anderen Ende der Brücke. Zwei von ihnen kamen auf die Kinder zu und forderten die Herausgabe der Bluetooth-Box, mit der die Kinder Musik hörten. Sie schubsten, boxten und traten die Kinder, so dass beide zu Boden gingen.
Einer der Täter entriss dem 13-Jährigen die Musikbox. Anschließend entfernten sie sich zusammen mit dem dritten Jugendlichen, der während der Tat zugeschaut hatte.
Ein zufällig vorbeikommender 28 Jahre alter Zeuge auf einem Fahrrad wollte die Täter noch zur Rede stellen; sie flüchteten jedoch rasch fußläufig in Richtung Osterloh. Der Zeuge kümmerte sich zunächst um die angegriffenen Kinder. Zum Glück wurden die Kinder nicht verletzt. Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen ohne Erfolg.

Beschreibung der Täter:

Täter 1:

  • ca. 15 Jahre alt
  • ca. 1,60 m bis 1,70 m groß
  • bekleidet mit einem grün-schwarzen Fleck-Tarn-T-Shirt mit Kapuze (Kapuze über den Kopf gezogen) mit der Aufschrift „New York“
  • schwarzer Haaransatz, etwas dunklere Hautfarbe, vermutlich türkischer / kurdischer Herkunft

Täter 2:

  • ca. 15 bis 18 Jahre alt
  • ca. 1,60 m bis 1,70 m groß
  • bekleidet mit einem schwarzen Kapuzen-T-Shirt, Camouflage-ähnlich, schwarzen oder weißen Turnschuhen, schwarzen Jeans, Sonnenbrille
  • schwarzer Haaransatz, vermutlich türkischer / kurdischer Herkunft

Täter 3 (hatte zugeschaut):

  • Alter ca. 15 bis 18 Jahre, etwas älter als die anderen beiden Täter
  • ca. 1,60 m bis 1,70 m groß
  • augenscheinlich deutscher Herkunft, hellere Hautfarbe, blonde Haare

Bei der Beute handelt es sich um einen rechteckigen roten Bluetooth-Lautsprecher mit der Aufschrift „JBL“.
Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, bitte an die Polizei Celle unter Tel. (05141) 277-215.



Polizei schnappt flüchtigen Parfumräuber in der Innenstadt

CELLE.  Am späten Mittwochnachmittag beobachteten Ladendetektive einen 39 Jahre alten Mann beim Diebstahl mehrerer Parfumflaschen. Als sie ihn vor der Parfümerie in der Zöllnerstraße ansprachen und festhalten wollten, entriss sich der Kriminelle, schubste einen der Detektive und rannte davon. Die alarmierten Polizeibeamten sahen den Mann wegrennen und nahmen zu Fuß die Verfolgung auf. Während der filmreifen Flucht durch die Innenstadt prallte der Mann erst gegen eine Telefonsäule und schließlich gegen einen Kleiderständer einer Boutique. Die Polizisten waren letztlich flinker und nahmen den in Salzgitter wohnhaften Täter fest. Der wehrte sich so vehement gegen die Festnahme, dass Handschellen zum Einsatz kamen. In der Wache stellte sich auch noch heraus, dass seine Papiere gefälscht sind und mehrere Haftbefehle gegen ihn vorliegen. Die Beute im Wert eines dreistelligen Euro-Bereichs wurde sichergestellt.



Hermannsburg:
Betrunkener Autofahrer gerät auf die Gegenfahrbahn

LANDKREIS CELLE.  Weil er angetrunken war, geriet ein 50 Jahre alter Mann aus Hermannsburg mit seinem „VW“-Bus in Höhe des „Aldi“-Marktes auf die Gegenfahrbahn auf der Celler Straße. Er kollidierte hier mit einem „Opel“, der von einer 74-Jährigen Cellerin in Richtung Ortsmitte gelenkt wurde.
Die „Opel“-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme registrierten die Polizisten aus Bergen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Unfallverursacher. Er pustete über 1,5 Promille und musste eine Blutprobe erdulden. Sein Führerschein wurde sichergestellt. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden im vierstelligen Bereich.



Hambühren:
80-jähriger Mofa-Fahrer bei Sturz schwer verletzt

LANDKREIS CELLE.  Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam ein 80 Jahre alter Mann aus Hambühren mit seinem Mofa auf der Versonstraße zu Fall. Durch den Sturz verletzte er sich so schwer, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Andere Fahrzeuge waren nicht beteiligt. Fremdschäden sind nicht entstanden.



Hambühren:
Heckscheibe eingeschlagen

LANDKREIS CELLE.  In der Nacht zu Mittwoch schlugen unbekannte Täter die Heckscheibe eines geparkten „Ford Focus“ in der Straße Am Grünen Eck ein. Die Spurenlage deutet auf eine zielgerichtete Beschädigung des Fahrzeugs hin.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Hambühren unter Tel. (05084) 40004-0 entgegen.



Bewohnerin löscht Küchenbrand im Ortsteil Garßen

CELLE.  In der Nacht zu Donnerstag brach aus bisher ungeklärter Ursache in der Küche eines Einfamilienhauses in der Oderstraße ein Brand aus. Bei Eintreffen von Feuerwehr und Polizei hatte die 77 Jahre alte Bewohnerin das Feuer bereits eigenständig unter Zuhilfenahme von Tupperschalen gelöscht.
Die Frau hatte schlafend im Bett gelegen, als sie durch einen Knall geweckt wurde. In der Küche bemerkte sie Flammen, die von der Herdplatte ausgingen. Die Brandermittler der Polizei Celle prüfen nun, ob ein technischer Defekt Ursache für das Feuer war. Die Höhe des entstandenen Schadens ist zurzeit noch nicht bekannt.



Unterlüß:
Grundschulkinder aus Unterlüß bedanken sich mit Briefen und Bildern bei der Polizei

LANDKREIS CELLE.  Kurz vor Ferienbeginn erhielt die Polizei in Unterlüß Briefe und gemalte Bilder von Kindern der vierten Klasse aus der Waldschule. Die Kinder hatten im Religionsunterricht das Thema „Dankbarkeit“ behandelt. In diesem Zusammenhang drückten die Kinder ihre Dankbarkeit gegenüber der Polizei aus.
In ihren Briefen stellten die Kinder auch Fragen an die Polizei. Um diese Fragen nicht unbeantwortet zu lassen, ließ der Unterlüßer Dorfpolizist, Herr Lühmann, keine Zeit verstreichen. Am letzten Schultag besuchte er die Schüler, bedankte sich für die Bilder und Briefe und stellte sich den Fragen der Kinder rund um das Thema „Polizei“. Die Polizei Celle wünscht Schülern und Lehrern erholsame Sommerferien.


Mittwoch, 27. Juni 2018

„Schlossberg-Fête“ 2018

CELLE.  Traditionsgemäß läuteten die Schülerinnen und Schüler der Celler Schulen mit der „Schlossberg-Fête“ auch in diesem Jahr wieder den Ferienbeginn ein.
Nachdem die Zeugnisse verteilt waren, trafen sich in der Spitze knapp 200 Schüler der unterschiedlichen Schulen auf dem Schlossberg, um dort den Ferienbeginn zu feiern. Insgesamt herrschte bei sommerlichen 25 Grad eine fröhliche Stimmung. Bereits gegen 14:30 Uhr waren deutliche Abwanderungs-Tendenzen festzustellen, vermutlich auch wegen des anstehenden WM-Fußballspiels Deutschland vs. Südkorea. Um 15:45 Uhr hatten die meisten Schüler das Gelände schon verlassen. Das „Deutsche Rote Kreuz“ hatte keine Einsätze zu verzeichnen. Alkoholbedingte Behandlungen waren in diesem Jahr nicht erforderlich. Die Polizei erteilte zwei Platzverweise nach dem Jugendschutzgesetz. Im Vergleich zu den Vorjahren war die Anzahl der auf dem Schlossberg anzutreffenden Schülern noch weiter rückläufig. Aus polizeilicher Sicht verlief die Veranstaltung ruhig und störungsfrei.



23-Jähriger landet nach Widerstand gegen Polizisten in der Zelle

CELLE.  Weil er einen Platzverweis nicht befolgte und die eingesetzten Polizeibeamten auch noch beleidigte, bedrohte, nach ihnen schlug und trat, musste ein 23 Jahre alter Mann am Dienstagnachmittag mit ins Polizeigewahrsam. Der aggressive Mann übernachtete mit richterlicher Anordnung in der Zelle.
Der Mann war am Dienstagnachmittag unangemeldet in einer Asylbewerber-Unterkunft in Celle aufgetaucht und wollte seinen dort lebenden sechsjährigen Sohn besuchen. Als das Kind ihn nicht sehen wollte, zeigte er sich uneinsichtig und wurde gegenüber den Mitarbeitern der Unterkunft ausfällig. Die eingesetzten Polizeibeamten erlitten zum Glück keine Verletzungen.



Bergen:
Sohn leistet Widerstand bei Rettungseinsatz des Vaters

LANDKREIS CELLE.  Am Dienstagabend gegen 18:45 Uhr versuchte ein 36 Jahre alter Mann aus Bergen die notärztliche Behandlung seines 58-jährigen Vaters in der Ringstraße gewaltsam zu verhindern. Ein medizinischer Notfall machte den Rettungseinsatz erforderlich, jedoch war der Sohn aus nicht nachvollziehbaren Gründen anderer Meinung. Weder Erklärungen noch gute Worte konnten den unbelehrbaren und aggressiven Mann beruhigen. Schließlich musste die Polizei hinzugerufen werden, da der Sohn seinen Vater immer wieder den Rettungskräften entziehen wollte. Gegenüber den Polizeibeamten leistete der Mann erheblichen Widerstand, sodass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Warum der Sohn derart hitzig reagierte, muss in dem nun folgenden Ermittlungsverfahren geklärt werden.



Wietze:
Schuppen versehentlich in Brand gesetzt

LANDKREIS CELLE.  Am Dienstagnachmittag rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Schuppenbrand in der Straße Am Winterberg aus. Ein 35 Jahre alter Mann hatte auf einem Grundstück mit einem Gasbrenner Unkraut von Betonplatten verbrannt. Dabei geriet ein angrenzender, ca. 15 m² großer Wellblechschuppen mit Sperrmüll in Brand. Die Freiwilligen Feuerwehren Wietze und Wieckenberg löschten den Brand ab, bevor ein Gebäude Schaden nehmen konnte. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro.



Kiosk im Westerceller Freibad aufgebrochen

CELLE.  Unbekannte Täter verschafften sich im Verlauf der vergangenen sieben Tage gewaltsam Zutritt zum Freibad-Kiosk im Westerceller Bad. Die Tat wurde erst am Dienstagnachmittag durch die Betreiber entdeckt, der der Kiosk aufgrund der kühleren Temperaturen in der vergangenen Woche nicht geöffnet hatte. Die Einbrecher stahlen Zigaretten und Bargeld. Insgesamt entstand ein Schaden im unteren dreistelligen Bereich.
Hinweise nimmt die Polizei Celle unter Tel. (05141) 277-215 entgegen.



Eicklingen:
Unbekannte stehlen Autobatterien

LANDKREIS CELLE.  Im Zeitraum von Montag, 25. Juni, 12:00 Uhr, bis Dienstag, 26. Juni 2018, 12:00 Uhr, öffneten unbekannte Täter gewaltsam die Abdeckung des Batteriefachs an einem Pferde-Lkw und entwendeten zwei 12 Volt-Autobatterien. Das Fahrzeug stand zum Tatzeitpunkt auf einem Privatgelände in der Braunschweiger Straße. Es entstand ein Schaden im zweistelligen Bereich.
Hinweise zur Aufklärung der Tat bitte an die Polizeistation Wienhausen unter Tel. (05149) 8071.


Dienstag, 26. Juni 2018

Frau in Parkanlage sexuell belästigt

CELLE.  Ein unbekannter Täter sprach am vergangenen Mittwochmorgen, 20. Juni 2018, eine 52 Jahre alte Frau an und fragte zunächst nur harmlos nach dem Weg. Unvermittelt begrabschte er die hilfsbereite Frau mitten im Gespräch und versuchte auch noch, ihre Handtasche zu stehlen. Zum Glück konnte die Frau ihre Tasche festhalten, bevor der Täter zu Fuß in Richtung Innenstadt flüchtete. Die Tat ereignete sich in der Parkanlage rechtsseitig der Harburger Straße in Richtung Innenstadt. Die Frau war mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit, als der Mann sie gegen 07:10 Uhr ansprach. Die Tat wurde erst später gemeldet.

Beschreibung des Beschuldigten:

  • männlich
  • 170 bis 175 cm groß, normale / schlanke Statur
  • blonde, etwas längere ungepflegte Haare; blonder Bart, etwas länger als Drei-Tage-Bart und eher ungepflegt
  • ungepflegtes Erscheinungsbild
  • vermutlich blaue Augen
  • hat ein Cappy getragen, mit blonden Haaren im vorderen sowie im seitlichen Bereich herausragend, auffälliger blauer Blouson (königsblau), Jeans, hell und weit geschnitten
  • hat hochdeutsch gesprochen

Zeugen, die den Täter mit der auffälligen blauen Jacke gesehen haben oder Hinweise zur Aufklärung der Tat geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Celle unter Tel. (05141) 277-215 in Verbindung zu setzen.



Dieb im Baumarkt gefasst –, ein Täter geflüchtet

CELLE.  Gleich zweimal wurde ein Baumarkt am Ohlhorstberge am Montagvormittag von Dieben heimgesucht. Um 10:20 Uhr kam der erste Langfinger in den Markt und steckte diverse Elektro-Artikel in eine mitgeführte Tasche. Beim Durchqueren der Kassenzone wollte ihn eine Verkäuferin aufhalten, da sie Verdacht geschöpft hatte. Der Mann schubste die Frau rücksichtslos weg und flüchtete nach draußen. Die Tasche mit der Beute ließ er zurück. Die 49 Jahre alte Verkäuferin erlitt Schmerzen an der Hand.
Kurz darauf betrat erneut ein weiterer Mann mit Sporttasche den Baumarkt. Die aufmerksame Verkäuferin beobachtete diesen direkt beim Diebstahl und alarmierte dieses Mal einen Kollegen. Als der zweite Dieb sich ohne zu zahlen an der Kasse vorbeischlängeln wollte, stellte sich die mutige Frau wieder in den Weg. Erneut wurde sie geschubst und der Täter wollte aus dem Laden flüchten. Zusammen mit dem 34 Jahre alten Kollegen konnte der Dieb gestellt und festgehalten werden. In seiner Tasche fanden die Angestellten zahlreiche Elektro-Gerätschaften im Wert von mehreren hundert Euro. Die herbeigerufene Polizei nahm den Täter fest.

Beschreibung des unbekannten Flüchtigen:

  • ost-europäische Erscheinung
  • ca. 45 Jahre alt
  • ca. 180 cm groß
  • kurzgeschorene Haare
  • Arbeitshose dunkelblau, Pullover in mehreren Brauntönen, Arbeitsschuhe
  • insgesamt ungepflegte Erscheinung

Ermittelt wird nun wegen räuberischem Diebstahl.
Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (05141) 277-0 entgegen.



Faßberg:
Frontalzusammenstoß gerade noch verhindert – Unfallflüchtiger wird gesucht!

LANDKREIS CELLE.  Das Schlimmste konnte eine 29 Jahre alte „Mazda“-Fahrerin am Freitagvormittag um 11:10 Uhr gerade noch verhindern, als auf der L 280 in Höhe der Kläranlage Faßberg ein entgegenkommender Pkw auf ihre Fahrbahnseite geriet und ein Frontalzusammenstoß drohte.
Die Frau, die in Richtung Müden/Ö. fuhr, konnte in letzter Sekunde noch nach links auf einen Feldweg ausweichen. Einen leichten Zusammenstoß konnte sie jedoch nicht mehr abwenden, sodass ihr „Mazda“ vorn rechts beschädigt wurde.
Der unbekannte Wagen, möglicherweise ein Kombi, fuhr in Richtung Unterlüß davon, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der unfallflüchtige Wagen hat vermutlich eine Beschädigung vorne rechts davongetragen.
Es dürfte allein dem Zufall, dem Glück und der Fahrkompetenz der jungen „Mazda“-Fahrerin geschuldet sein, dass es nicht zu schwersten Verletzungen bzw. Toten von Unfallbeteiligten gekommen ist.
Die Polizei Hermannsburg sucht nun nach Zeugen, die unter Tel. (05052) 9126-0 Hinweise zur Ermittlung des Unfallflüchtigen bzw. dessen Pkw geben können.



Angst vor Verkehrskontrolle – Mann ohne Führerschein springt aus dem Auto und läuft davon

CELLE.  In der Nacht zu Dienstag wollte eine Streife der Polizei Celle einen „Opel“ wegen unzureichender Heckbeleuchtung kontrollieren. Der Fahrzeugführer gab daraufhin Gas. In einem Wiesenweg hinter dem Baumschulenweg stoppte der „Opel“ plötzlich, der Fahrer sprang noch während der Fahrt aus dem Wagen und flüchtete ins hochgewachsene Gras eines Waldgebietes. Trotz Absuche mit einem Polizei-Hubschrauber blieb der Mann verschwunden.
Wer den Wagen gefahren hatte, wurde dennoch schnell ermittelt. Es war der 21 Jahre alte Besitzer des Autos. Auf dem Beifahrersitz saß ein Bekannter des Flüchtigen, der Auskünfte geben konnte. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer gar keinen Führerschein hat. Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.



Radfahrerin angefahren

CELLE.  Ein 36 Jahre alter „Opel“-Fahrer wollte am Montagnachmittag von einem Schotterparkplatz im Bereich von Müll-Containern auf die Meteorstraße einbiegen. Leider übersah er dabei eine 45-jährige Radfahrerin auf dem Gehweg, die in Richtung Wiesenstraße fuhr. Durch die Kollision stürzte die Frau und verletzte sich leicht. Das Fahrrad war nicht mehr fahrbereit.



Eschede:
Unbekannte beschädigen Geld-Automaten

CELLE.  Am Sonntag, 24. Juni 2018, gegen 18:40 Uhr kam es in der „Sparkassen“-Filiale Eschede zu einer Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter hatten das Geldausgabefach verklebt. Der entstandene Sachschaden ist nicht unerheblich.
Die Täter wurden aufgezeichnet und können wie folgt beschrieben werden: Beide waren gleich groß. Eine Person war etwas fülliger und trug dunkle Schuhe, eine auffällige weiß-schwarz-graue Camouflage-Hose und ein schwarzes Kapuzen-Sweatshirt mit weißer Kapuzenkordel. Die andere Person trug eine Sonnenbrille, dunkle Schuhe mit weißer Sohle, blaue Jeans-Hose mit verwaschenen Oberschenkeln und ein weinrotes Kapuzen-Sweatshirt.
Hinweise zu dem Täterduo bitte an die Polizeistation Eschede unter Tel. (05142) 377.



Eicklingen:
Wohnmobil aufgebrochen

LANDKREIS CELLE.  Am Montagnachmittag musste ein 69 Jahre alter Wohnmobil-Besitzer aus Eicklingen feststellen, dass Unbekannte sein Fahrzeug aufgebrochen und einen kleinen Flachbild-Fernseher entwendet hatten. Die Tat ereignete sich im Mühlenweg in der Zeit zwischen Samstag, 15:00 Uhr, und Montag, 15:00 Uhr. Es entstand ein Schaden in Höhe eines dreistelligen Betrags.



Geschädigte nach Fahrraddiebstahl und Sachbeschädigung gesucht

CELLE.  In der Nacht zum Samstag, 16. Juni 2018, waren mehrere Jugendliche durch eine Polizeistreife beim Diebstahl von Fahrrädern im Parkhaus am Bahnhof angetroffen worden.

Zu zwei von vier Fahrrädern haben sich bisher die Geschädigten nicht gemeldet. Es handelt sich um ein grünes Mountainbike (Marke „Cube“, 28 Zoll) sowie ein schwarz-weißes Mountainbike (Marke „Scott“, 26 Zoll). Des Weiteren sind in der Zeit vom 8. Juni bis 11. Juni 2018 Fahrräder im Parkhaus am Bahnhof beschädigt worden. An einem Fahrrad wurde ein Fahrradkoffer aufgebrochen.
Die Geschädigten werden dringend gebeten, sich bei der Polizei in Celle unter Tel. (05141) 277-215 zu melden.





Letzte Änderung:  22.07.2018
REKLAME
Anzeigen in Celle
Anzeigen in Celle
Anzeigen in Celle
Anzeigen in Celle