„Celler Scene“

Wissen, was los ist ...

GEDANKEN
zum Thema „Schokolade“

Argumente nĂŒtzen gegen Vorurteile so wenig
wie Schokolade gegen Verstopfung.
(Max Pallenberg)

*

Eigentlich ist es kaum nachvollziehbar,
dass man auf Schokolade ein Mindesthaltbarkeitsdatum druckt.
(N. N.)

*

Ob bei uns wohl ein Zahnarzt Erfolg hÀtte, der verspricht,
Karies mit Schokolade zu heilen?
(Peter Hohl)

*

Alles ist gut, wenn es aus Schokolade ist.
(Erika Pluhar)

*

Manche Menschen verzehren nicht einfach Schokolade:
Sie schaffen den Kalorien ein gemĂŒtliches Zuhause.
(Frank R. Bulla)

*

Rettet die Erde! Es ist der einzige Planet mit Schokolade.
(N. N.)

*

BĂŒcher sind Schokolade fĂŒr die Seele. Sie machen nicht dick. Man muss sich nach dem Lesen nicht die ZĂ€hne putzen. Sie sind leise. Man kann sie ĂŒberall mitnehmen, und das ohne Reisepass. BĂŒcher haben aber auch einen Nachteil: Selbst das dickste Buch hat eine letzte Seite, und man braucht wieder ein neues.
(Richard Atwater)

*

Das alte Dilemma der Aphoristiker:
Überfluss an Silberpapier, Mangel an Schokolade.
(Karl-Heinz Karius)

*

Denn die Fehler der MĂ€dchen kommen wie Schokolade und Tabak
dem Gaumen anfangs desto toller vor,
je besser sie ihm nachher schmecken.
(Jean Paul)

*

Der Riegel, den wir beim Essen vorschieben,
sollte nicht aus Schokolade sein.
(N. N.)

*

Die OberflĂ€che von Schokolade fĂŒhlt sich an wie die Haut einer Frau,
das ist einfach genial.
(Patrick Roger)

*

Die Schokolade, der Truthahn und die Ananas sind die drei Dinge, fĂŒr die der essende Mensch dem Entdecker von Amerika wirkliche Dankbarkeit schuldet.
(Johann Georg Hesekiel)

*

Ein StĂŒckchen Schokolade enthĂ€lt gerade so viel Energie
wie man braucht, um noch eins zu nehmen.
(N. N.)

*

Es ist nicht so tragisch, dass sich die Wissenschaft dafĂŒr entschieden hat, den Menschen auf dem Mond landen zu lassen, anstatt eine Schokolade zu erfinden, die nicht dick macht. Denn die Schwerkraft auf dem Mond betrĂ€gt lediglich ein Siebtel der Schwerkraft auf der Erde. Das heißt, man kann auf dem Mond erheblich mehr Schokolade essen, bevor sich das Gewicht negativ bemerkbar macht.
(Frank R. Bulla)

*

FĂŒr die Kids heutzutage bedeutet eine Umstellung der ErnĂ€hrung,
dass Schokolade und Kartoffel-Chips
jetzt auf der anderen Seite des Computers stehen.
(N. N.)

*

Je mehr Fokolade man ifft, befbo beffa.
(N. N.)

*

Mit der Mozartkugel hat man dem Musikgenie auch noch eine Schokoladenkomposition angedichtet.
(Germund Fitzthum)

*

Solange Kakaobohnen an BĂ€umen wachsen, ist Schokolade eine Obstsorte.
(N. N.)

*

Stark ist, wer eine Tafel Schokolade mit bloßen HĂ€nden in vier Teile zerbrechen kann – und dann nur einen davon isst.
(N. N.)

*

Wenn Gott gewollt hÀtte, dass bestimmte Menschen von jedem gemocht werden, hÀtte er sie aus Schokolade gemacht.
(N. N.)

*

Wenn man Schokolade im Dunkeln isst,
finden einen die Kalorien möglicherweise nicht.
(N. N.)

*

Die einzige SĂŒĂŸigkeit, der man vertrauen kann,
ist die zartbittere Schokolade.
(Pavel Kosorin)

*

Das VersĂŒĂŸen des Kinderlebens soll nicht mit Schokolade,
sondern mit Liebe erfolgen.
(Stefan Wittlin)

*

Schokolade ist wunderbar, mild, sinnlich, tief, dunkel, ĂŒppig, befriedigend, potent, massiv, cremig, verfĂŒhrerisch, anregend, prachtvoll, exzessiv, seidig, glatt, luxuriös, himmlisch. Schokolade ist Ruin, GlĂŒck, VergnĂŒgen, Liebe, Ekstase, Phantasie ... Schokolade macht uns böse und schuldig, lĂ€ĂŸt uns sĂŒndigen, macht uns gesund, elegant und glĂŒcklich.
(N. N.)

*

Schokolade löst keine Probleme – Salat aber auch nicht.
(N. N.)

*

Schöne Erinnerungen sind wie Schokolade: Man kann zwar nicht von ihnen leben, weil sie nicht nahrhaft sind, doch sie versĂŒĂŸen das bittere Leben.
(Janine Weger)

In diesem Zusammenhang auch interessant

GeÀndert:  07 / 2020