„Celler Scene“

Wissen, was los ist ...

RATHAUS CELLE
Meldungen im September 2020

Donnerstag, 24. September 2020

Wegen des Feiertages WochenmÀrkte vorverlegt

CELLE. AnlÀsslich des Feiertages am 3. Oktober 2020 werden die WochenmÀrkte in der Innenstadt und auf der Heese von Samstag auf Freitag, 2. Oktober, vorverlegt.

Service fĂŒr BĂŒrger und Touristen –
Trinkwasserbrunnen fĂŒr die City

CELLE.  Punktlandung – fĂŒr September angekĂŒndigt und nun auch im September prĂ€sentiert: Trinkwasserbrunnen fĂŒr die Innenstadt am Großen Plan. Klimaschonende Alternative zum Durstlöschen in der City und Service fĂŒr BĂŒrger und Touristen.

Die Initiative ging von SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern der „Erasmus-AG“ am Gymnasium Ernestinum aus, die diese Idee neben anderen VorschlĂ€gen fĂŒr Umwelt- und Klimaschutz vor Jahreswechsel OberbĂŒrgermeister Jörg Nigge prĂ€sentierten. Dieser griff die Initiative begeistert auf. Die „Stadtwerke Celle“ wurden als Partner und Sponsor gewonnen und setzen die Brunnen ins Werk.

Nun wird der erste Wasserspender auf dem Großen Plan am 30. September 2020 der Öffentlichkeit ĂŒbergeben. Dabei werden SchĂŒlerinnen und SchĂŒler des „Erasmus“-Projektes im Rahmen eines Pressetermins symbolisch ihre Trinkflaschen mit Wasser befĂŒllen.

Dienstag, 22. September 2020

Neue Abstellanlagen fĂŒr RĂ€der und Scooter
an den Grundschulen Waldweg und Hehlentor

CELLE.  Weiter geht es mit der stĂ€dtischen Fahrrad-Offensive: Diesmal sind die Grundschulen an der Reihe. Los ging es kurz nach Beginn des neuen Schuljahres an den Grundschulen Waldweg und Hehlentor. Dort können sich Kinder und LehrkrĂ€fte ĂŒber neue Abstellmöglichkeiten fĂŒr ihre RĂ€der freuen.

Die alten StĂ€nder, oftmals als „Felgenkiller“ bezeichnet, sind nunmehr Geschichte und wurden durch AnlehnbĂŒgel und Reihen-Abstellanlagen ersetzt. Ein Teil davon ist zusĂ€tzlich ĂŒberdacht, sodass auch bei schlechterem Wetter alles trocken bleibt. An der Waldwegschule wurde als Überdachung eine Holzkonstruktion mit einer Eindeckung aus Dachpfannen gewĂ€hlt, die sich der Architektur des SchulgebĂ€udes anpasst. An der Hehlentorschule wurden mehrere DĂ€cher als licht-leichte Stahlkonstruktion errichtet. Dazu waren neben dem Aufbau der Fahrrad-Abstellanlage auch umfangreiche Tiefbauarbeiten notwendig.

Neu in Celle: Scooter-StÀnder

Ganz neu fĂŒr Celle sind die die Scooter-StĂ€nder, die ergĂ€nzend montiert wurden. Hier haben Kinder die Möglichkeit ihre ‚Tretroller‘ abzustellen. Diese werden von den Kindern hĂ€ufig fĂŒr den Schulweg genutzt, solange sie noch nicht ihren „Fahrrad-FĂŒhrerschein“ gemacht haben und mit zur Schule radeln dĂŒrfen. Bislang konnten die Tretroller nicht richtig abgestellt werden und sind hĂ€ufig umgefallen. Das ist jetzt vorbei und die Scooter können auch mit einem Schloss gegen Diebstahl gesichert werden.

Die Kosten fĂŒr beide Maßnahmen liegen bei 125.000 Euro. Im Zuge der Fahrrad-Offensive der Stadt Celle werden jetzt nach und nach alle stĂ€dtischen Grundschulen mit zeitgemĂ€ĂŸen und, wo es möglich ist, ĂŒberdachten Fahrrad-Abstellanlagen ausgestattet.

Freitag, 18. September 2020

Wohnquartier goes WĂ€rmepumpe –
Kostenlose Beratungen und Förderangebote fĂŒr private Eigenheimbesitzer

CELLE.  Ein ganz besonderes Angebot unterbreitet die Stadt Celle in Kooperation mit der „Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN)“ privaten Eigenheimbesitzern im Quartier LĂŒneburger Straße im Stadtteil Hehlentor. Bei Interesse kann man sich mit dem „Eignungs-Check WĂ€rmepumpe“ kostenfrei zum Umstieg von Öl- oder Gasheiztechnik auf eine moderne WĂ€rmepumpe informieren. Das Angebot kann zwischen Mitte September und Ende Oktober kostenfrei in Anspruch genommen werden.

„Die ‚KEAN‘ stellt uns die Kosten fĂŒr Beratungs-Termine zur VerfĂŒgung, die wir eins zu eins an die Hausbesitzer und letztendlich an die Energieberater weitergeben werden. SelbstverstĂ€ndlich wurden die betreffenden Haushalte noch einmal von Seiten der Stadt angeschrieben beziehungsweise informiert“, erlĂ€utert Volker KrĂŒger von der GeschĂ€ftsstelle Klimaschutz der Stadt Celle. Insgesamt fördert die „KEAN“ 25 Beratungen. Die Termine werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Es liegen bereits viele Anmeldungen zur Terminvergabe vor, sodass nur noch wenige weitere Beratungs-Termine vergeben werden können.

Die Beratungen werden die von der „KEAN“ ausgewĂ€hlten und geschulten Energie-Berater Uwe Mill von der Firma „Arensa GbR“ aus Bergen und Jens Wedekind aus Celle durchfĂŒhren. Beide sind in der Energieexperten-Liste der „Deutschen Energieagentur (DENA)“ gelistet.

Doch damit nicht genug: Im gleichen Quartier können private Eigenheimbesitzer eine Landesförderung fĂŒr den Einbau von WĂ€rmepumpen in Anspruch nehmen. Die Stadt Celle hat sich fĂŒr eine solche Förderung im Rahmen der „Richtlinie ĂŒber die GewĂ€hrung von Zuwendungen zur Förderung von WĂ€rmepumpen in ausgewĂ€hlten niedersĂ€chsischen Quartieren“ als eine von fĂŒnf niedersĂ€chsischen Kommunen erfolgreich beworben. ErgĂ€nzend zu einer Bundesförderung können so Fördermittel in der Höhe von 7.250 Euro fĂŒr die Erd-WĂ€rmepumpe selber sowie weitere 2.500 Euro fĂŒr die messtechnische AusrĂŒstung zum Zwecke der Betriebs-Überwachung in Anspruch genommen werden.

Private Eigenheimbesitzer im oben genannten Gebiet, die das Angebot nutzen möchten, können sich bereits jetzt per E-Mail an klimaschutz@celle.de melden und vormerken lassen. FĂŒr RĂŒckfragen hierzu steht Dipl.-Ing. Volker KrĂŒger gerne unter Tel. (05141) 12-6440 zur VerfĂŒgung.

Montag, 14. September 2020

Siebenter Newsletter der „Zuwanderungsagentur“ erschienen

CELLE.  Die „Celler Zuwanderungsagentur“ hat ihren siebenten Newsletter herausgebracht. Auch diesmal enthĂ€lt er wieder jede Menge Wissenswertes aus der Einrichtung an der Hohen Wende, Geschichten aus dem Alltag der GeflĂŒchteten, Berichte aus der Integrationsarbeit in den Stadtteilen und aus den Netzwerken mit Bildungs-Einrichtungen, „Jobcenter“ und Ehrenamtlichen.

ErhĂ€ltlich ist er in den Foyers des Alten und Neuen Rathauses sowie auf www.celler-zuwanderungsagentur.de unter der Rubrik „Aktuelles“.

Mittwoch, 9. September 2020

„Kellu“ startet Postkarten-Aktion

CELLE.  Engagement ist vielfĂ€ltig, bunt und innovativ. Genauso bunt ist die Woche des bĂŒrgerschaftlichen Engagements vom 11. bis 20. September 2020, die in diesem Jahr bereits zum 16. Mal die Arbeit von ĂŒber 30 Millionen freiwillig Engagierten in Deutschland wĂŒrdigt.

Eine SchlĂŒsselrolle fĂŒr den Erfolg spielt die Überzeugungskraft gelungener AnsĂ€tze freiwilligen verbindenden Engagements fĂŒr gemeinsame Interessen. Solche Beispiele mit starker Wirkungsmacht zu zeigen ist seit Beginn der „Corona-Krise“, dem damit verbundenen Bedeutungszuwachs fĂŒr nachbarschaftliche SolidaritĂ€t und fĂŒr gesellschaftlichen Zusammenhalt, eine noch wichtigere Aufgabe der Kampagne.

Die Freiwilligenagentur „Kellu“ hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht und beteiligt sich mit einer Postkarten-Aktion. Darauf heißt es „Schenken Sie ein LĂ€cheln, sagen Sie Menschen, die Ihnen einen Gefallen getan oder andere Menschen in der Corona-Situation unterstĂŒtzt haben – oder einfach nur so – herzlich danke.“

Die ansprechend gestalteten Karten fĂŒr den guten Zweck sind im „Kellu“-BĂŒro (Markt 18) am Dienstag, 15. September, von 10:00 bis 12:00 Uhr und am Mittwoch, 16. September, von 09:00 bis 12:00 Uhr erhĂ€ltlich. Eine Karte gibt es kostenlos obendrein – als kleines Dankeschön.

Beim Erwerb weiterer Karten freut sich das „Kellu“-Team ĂŒber eine kleine Spende. Diese kommt Menschen zugute, die es von der Corona-Krise besonders schwer getroffen wurden. Dabei sind auch VorschlĂ€ge willkommen, welche Menschen, Initiativen und Einrichtungen zudem mit einer Spende unterstĂŒtzt werden sollten. Auch wer anderen persönlich – vor dem Hintergrund der Pandemie – eine Freude bereiten möchte, zum Beispiel mit einem Blumenstrauß: Das „Kellu“-Team ist gern dabei behilflich, die Ideen umzusetzen.

Freitag, 4. September 2020

Ehrenamtliche gesucht –
„Kellu“-BĂŒro wieder fĂŒr Besucher geöffnet

CELLE.  Die stĂ€dtische Freiwilligenagentur „Kellu“ (Markt 18) sucht einmal mehr engagierte Ehrenamtliche fĂŒr verschiedene Einsatzbereiche.

Ein Museumshof freut sich ĂŒber UnterstĂŒtzer, die sowohl Interesse an Geschichte und Freude zur Team-Arbeit mitbringen und Wissen ĂŒber lĂ€ndliche Kultur erforschen und vermitteln. Eine Stadtteil-Zeitung sucht VerstĂ€rkung fĂŒr ihr Redaktions-Team. Freiwillige, die journalistisches Talent haben und gerne schreiben oder in der Anzeigen-Akquise mitwirken möchten, sind herzlich willkommen. Ein Wohnpark hofft auf Helferinnen und Helfer, die Senioren im Alltag begleiten möchten – sei es bei SpaziergĂ€ngen, Stadtfahrten und EinkĂ€ufen oder aber auch im musikalischen und gestalterischen Bereich. WĂŒnschenswert sind Erfahrungen im Umgang mit hochbetagten Menschen und eine angemessene GesprĂ€chskultur.

FĂŒr nĂ€here Informationen zu diesen und weiteren ehrenamtlichen Einsatzbereichen steht das „Kellu“-Team ab sofort auch wieder persönlich zur VerfĂŒgung. Erreichbar sind die Ehrenamtlichen dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr, mittwochs von 09:00 bis 12:00 Uhr und donnerstags von 14:00 bis 17:00 Uhr. Beim Betreten des „Kellu“-BĂŒros ist ein Mund-Nasen-Schutz erforderlich. Das „Kellu“-Team ist unter Tel. (05141) 12-5111 zu erreichen.

Dienstag, 1. September 2020

„ADFC“-Fahrradklima-Test –
Stadt ruft zum Mitmachen auf

CELLE.  Mit dem Rad durch die Stadt – doch was wĂŒnschen sich die Verkehrsteilnehmer auf zwei RĂ€dern? Wie können Wege und Straßen noch sicherer und komfortabler werden? Was liegt den Radlern ganz besonders am Herzen?

Da kommt der Fahrradklima-Test 2020 des „Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC)“ genau richtig! Vom 1. September bis 30. November 2020 startet die diesjĂ€hrigen Befragung zur Zufriedenheit in Sachen Radverkehr.

Auch die Stadtverwaltung ruft zum Mitmachen auf. „Die Meinung unser BĂŒrgerinnen und BĂŒrger ist uns wichtig“, betont der Fahrradbeauftragte im Rathaus, Andreas JĂŒrß. „Denn je mehr Celler sich beteiligen, umso besser können wir weiterhin auf die Belange der Radfahrenden eingehen.“ Besonders interessiert sind die stĂ€dtischen Fachleute an den WĂŒnschen, die unter der Rubrik „Zusatzbefragung“ angegeben werden können. JĂŒrß: „Anhand der Ergebnisse können wir dann ganz gezielt den BedĂŒrfnissen entsprechend handeln.“

Mitmachen ist nicht schwer: einfach dem Link folgen!

GeÀndert:  09 / 2020