„Celler Scene“

Wissen, was los ist ...

ARBEITSAGENTUR CELLE
Meldungen im Oktober 2020

Freitag, 2. Oktober 2020

Informationen rund um berufliche Weiterbildung und Wiedereinstieg –
Es ist nie zu spÀt!

CELLE.  Die „Agentur fĂŒr Arbeit Celle“ bietet zu verschiedenen Themen rund um die berufliche Weiterbildung und Wiedereinstieg nach Familienzeit und finanzielle Fördermöglichkeiten, die Beratung am Telefon an.

Sabine Mix, Beauftragte fĂŒr Chancen-Gleichheit am Arbeitsmarkt wird

  • Mittwoch, 7. Oktober 2020
  • Donnerstag, 15. Oktober 2020
  • Mittwoch, 21. Oktober 2020

jeweils in der Zeit von 10:00 und 12:00 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr die Beratung unter Tel. (05141) 961-169 anbieten. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Studium oder Ausbildung sind der Start in die Karriere und eine gute Basis fĂŒr den Berufsweg, doch erst durch berufliche Weiterbildung bleiben Sie auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen, bauen Ihre Kompetenzen aus und sind langfristig ein wertvoller und wichtiger Mitarbeiter. Denn Arbeitgeber erwarten heute von Mitarbeitenden stets aktuelles Fachwissen und Qualifikationen auf höchstem Niveau. Lebenslanges Lernen und fortlaufende berufliche Weiterbildung werden durch die Programme der „Agentur fĂŒr Arbeit Celle“ unterstĂŒtzt.

Insbesondere Frauen nach der Familienphase wollen sich hÀufig orientieren oder sich beruflich anders oder auch breiter aufstellen. Vielleicht ist eine Ausbildung in Teilzeit die Möglichkeit Familie und Beruf zu vereinbaren? Aber auch bei Arbeitslosigkeit oder drohendem Jobverlust benötigen Menschen eine Anpassung der Kompetenzen oder gar eine weitere oder erste erwachsenengerechte Ausbildung.

Sogar bereits BeschÀftigte können von Angeboten profizieren, die einen Berufsabschluss oder sogenannte Teilqualifikationen ermöglichen.

Arbeitgeber haben die Möglichkeit, sich unter www.arbeitsagentur.de zu informieren. NatĂŒrlich ist diese Möglichkeit auch per Hotline unter Tel. 0800-4555520 oder unter Tel. (05141) 961-888 gegeben.

Donnerstag, 1. Oktober 2020

Region Celle:
Leicht sinkende Arbeitslosenzahlen zum Herbst-Anfang

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Bei den „Arbeitsagenturen“ und „Jobcentern“ im Bezirk der „Agentur fĂŒr Arbeit Celle“ waren im September 10.663 Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm gegenĂŒber August um 585 Personen (5,2 Prozent) ab. Im Vergleich zum September des vergangenen Jahres zeigte sich ein Anstieg um 1.753 Personen (19,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote im „Arbeitsagentur“-Bezirk sank auf 6,3 Prozent nach 6,7 Prozent im Vormonat. Vor einem Jahr betrug die Quote 5,3 Prozent.

„Im September waren die Auswirkungen der Corona-Pandemie am Arbeitsmarkt zu bemerken, er blieb jedoch stabil“, fĂŒhrte Sven Rodewald, Vorsitzender der GeschĂ€ftsfĂŒhrung der „Agentur fĂŒr Arbeit Celle“ aus. „Die Arbeitslosigkeit im gesamten Agentur-Bezirk Celle sank zum Ende der Sommerferien – es wurden mehr Menschen in sozialversicherungspflichtige BeschĂ€ftigung vermittelt und auch der Start junger Menschen nach der Ausbildung in Arbeit habe die Zahl der Erwerbslosen sinken lassen. FachkrĂ€fte mit abgeschlossener Ausbildung stĂŒnden bei den Unternehmen weiterhin hoch im Kurs. Die Betriebe reagieren in der Krise ‚auf Sicht‘ und geben auch jetzt noch Auszubildenden eine Einstiegsmöglichkeit. Auch die Nutzung von Weiterbildungs-Angeboten nach dem Qualifizierungs-Chancen-Gesetz beziehungsweise wĂ€hrend der Kurzarbeit sollten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gleichermaßen zur Sicherung der eigenen WettbewerbsfĂ€higkeit geprĂŒft werden.“

Regionale Entwicklung der Arbeitslosigkeit

  • Arbeitslosenzahl: 6.026
  • Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 6,5 Prozent (5,6 Prozent)
  • VerĂ€nderung zum Vormonat: minus 384 / minus 6,0 Prozent
  • Stellenzugang (zum Vorjahresmonat): 292 (1,7 Prozent)
  • VerĂ€nderung zum Vorjahresmonat: plus 866 / plus 16,8 Prozent
  • Stellenbestand (zum Vorjahresmonat): 1.439 (minis 15,6 Prozent)

Im September waren in Stadt und Landkreis Celle 6.026 Arbeitslose gemeldet und damit 384 Personen (6,0 Prozent) weniger als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte einen Zugang um 866 Personen (16,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank auf 6,5 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 5,6 Prozent.

Von der „Agentur fĂŒr Arbeit Celle“ wurden 2.412 arbeitslose Personen betreut. Im Vergleich zum August waren das 225 Arbeitslose (8,5 Prozent) weniger und verglichen mit September vergangenen Jahres stieg die Anzahl um 676 Personen (38,9 Prozent). Beim „Jobcenter im Landkreis Celle“ waren 3.614 Arbeitslose gemeldet und damit 159 Personen (4,2 Prozent) weniger als vor einem Monat und 190 Personen (5,5 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

747 jĂŒngere Frauen und MĂ€nner unter 25 Jahren waren im September arbeitslos gemeldet, 183 Personen (19,7 Prozent) weniger als vor einem Monat. Verglichen mit September 2019 stieg die Arbeitslosenzahl bei dieser Personengruppe um 136 Personen (22,3 Prozent).

1.085 Arbeitslosmeldungen erfolgten im September, 313 sogenannte ZugÀnge (22,4 Prozent) weniger als im August und 327 ZugÀnge (23,2 Prozent) weniger als im September des vergangenen Jahres. Im Gegenzug wurden 1.470 AbgÀnge aus der Arbeitslosigkeit verzeichnet, 324 AbgÀnge (28,3 Prozent) mehr als im Vormonat und 231 AbgÀnge (13,6 Prozent) weniger als im September 2019.

Arbeitsuchende im Kontext von Fluchtmigration

Erfasst werden alle GeflĂŒchteten, die sich um Arbeit oder Ausbildung bemĂŒhen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend gefĂŒhrt sind.

Bei den „Agenturen fĂŒr Arbeit“ in Celle und Hermannsburg sowie beim „Jobcenter im Landkreis Celle“ waren im September 1.220 GeflĂŒchtete gemeldet.

Stellenmarkt

Im September wurden 292 Arbeitsangebote im Landkreis Celle neu aufgenommen, 5 Stellen (1,7 Prozent) mehr als im August. Der Vergleich zum September des Vorjahres zeigte ein Minus um 54 Stellenangebote (15,6 Prozent). Insgesamt waren 1.439 freie Stellen in Stadt und Landkreis Celle im Bestand der „Jobbörse“ der „Bundesagentur fĂŒr Arbeit“, damit sank die Zahl zu August um 72 (4,8 Prozent) und sank verglichen mit dem Vorjahresmonat um 265 Stellen (15,6 Prozent).

UnterbeschÀftigung

Die „Agentur fĂŒr Arbeit“ veröffentlicht ergĂ€nzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur UnterbeschĂ€ftigung. Dazu zĂ€hlen zusĂ€tzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z. B. im Rahmen von arbeitsmarkt-politischen Maßnahmen gefördert werden.

Die UnterbeschÀftigung im Landkreis Celle betraf nach vorlÀufigen Angaben im September 7.825 Personen.

GeÀndert:  10 / 2020