„Celler Scene“

Wissen, was los ist ...

CELLER ALLERLEI
Meldungen im Oktober

Donnerstag, 29. Oktober 2020

„Celler Weihnachtsmarkt 2020“ abgesagt

(Foto: © Frank R. Bulla)

CELLE (ctm).  Seit der gestrigen ‚Ansage‘ der Bundeskanzlerin ist es nun Fakt: Im Rahmen der Corona-Vorsichtsmaßnahmen und -Verordnungen ist die Veranstaltung des „Celler Weihnachtsmarktes 2020“ unmöglich geworden.

Schweren Herzens gibt die „Celle Tourismus und Marketing GmbH (CTM)“ als Veranstalterin des traditionellen „Weihnachtsmarktes“ bekannt, dass nach Abstimmung mit der Stadt Celle der „Weihnachtsmarkt“ in der traditionellen Form nicht stattfinden kann. Trotz dieser herben EnttĂ€uschung wird Celle sich dennoch auch in Corona-Zeiten weihnachtlich zeigen und als ‚Weihnachtsstadt‘ prĂ€sentieren.

Neben dem traditionellen Lichterschmuck („Celle leuchtet“) und den weihnachtlichen Angeboten der Gastronomen und HĂ€ndler sollen im Dezember, vorbehaltlich einer positiven Entwicklung der Pandemie-Lage, einzelne WeihnachtsstĂ€nde dafĂŒr sorgen, dass der eine oder die andere zu GlĂŒhwein oder Bratwurst kommt. NatĂŒrlich sollte auch Kunsthandwerk nicht ganz fehlen dĂŒrfen, aber alles separiert in der Altstadt verteilt und mit den notwendigen Corona-Vorsichtsmaßnahmen und behördlich geforderten Hygiene-Konzepten hinterlegt. FĂŒr alle Beteiligten ein herausforderndes planerisches Unterfangen, da ĂŒber allem die gegebenenfalls kurzfristig greifenden und verbindlichen Verordnungen der genehmigenden Behörden schweben.

Klaus Lohmann, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der „CTM“, zeigt sich enttĂ€uscht und hofft auf bessere Zeiten: „Wir haben bis zum Schluss geglaubt und daran gearbeitet, einen ‚Weihnachtsmarkt‘ irgendwie realisieren zu können. Das endgĂŒltige Aus des traditionellen ‚Weihnachtsmarktes‘ hĂ€tte ich mir nie vorstellen können, aber wir mĂŒssen der RealitĂ€t ins Auge blicken und in Anbetracht der aktuellen Lage schweren Herzens den ‚Weihnachtsmarkt‘ absagen. Was mich besonders berĂŒhrt, sind unsere Partner, die Aussteller und Standbetreiber, die uns seit Jahren begleiten und den ‚Celler Weihnachtsmarkt‘ zu dem gemacht haben, was er ist – etwas ganz Besonderes.“

Donnerstag, 1. Oktober 2020

Region Celle:
LĂŒhmann  („SPD“) fordert zu Beteiligung am Endlager-Suchverfahren auf

CELLE / LANDKREIS CELLE / UELZEN (kl). Nach der Bekanntgabe von 90 Teilgebieten am Montag, die zumindest untertĂ€gig grundsĂ€tzlich fĂŒr ein Endlager fĂŒr abgebrannte Kernbrennstoffe in Frage kommen, hat die „Bundesgesellschaft fĂŒr Endlagerung (BGE)“ jetzt auch Online-Sprechstunden eingerichtet. Kirsten LĂŒhmann: „Wer zu diesem frĂŒhen Zeitpunkt schon Informationen, Bedenken und Anregungen zur eigenen Region einbringen möchte, hat hier dazu Gelegenheit, mit Expertinnen und Experten zu sprechen.“

Die Bundesregierung verfolgt fĂŒr die Planung von Großprojekten seit einigen Jahren einen grundsĂ€tzlich neuen Ansatz: Betroffene BĂŒrger und BĂŒrgerinnen werden von Anfang an in alle Planungen eingebunden, nicht erst, wenn die wesentlichen Entscheidungen bereits feststehen. Gerade bei der Suche nach einem atomaren Endlager beginnt dieser Prozess deshalb auf einer ‚weißen Landkarte‘.

LĂŒhmann: „Nur durch diese frĂŒhe Einbindung und die transparente Veröffentlichung jedes Planungsschrittes können wir eine Akzeptanz fĂŒr Projekte erreichen, die schwerwiegende Eingriffe in der jeweiligen Region zur Folge haben. Bei der uns alle betreffenden Suche nach einem Endlager fĂŒr AtommĂŒll ist diese Verfahrensweise alternativlos.“

FĂŒr das Teilgebiet des Kreises Celle ist der Termin am 27. Oktober 2020, 19:00 Uhr, ĂŒber den „YouTube“-Kanal der „BGE“.

Bei dringlichen Fragen können Sie die „BGE“ jederzeit unter Tel. (05171) 5439000 anrufen.

Es gibt auch die Möglichkeit, die „BGE“ mit Angabe der Teilgebiete-Kennung ĂŒber die E-Mail dialog@bge.de zu erreichen. Die hier nachgefragten Inhalte werden im Live-Stream des Teilgebietes beantwortet.

NĂ€here Informationen

  • zu allen Fragen um die Endlager-Suche unter www.bge.de
  • die Teilgebiete mit Kennung unter www.gbe.de (PDF-Dokument)
  • Überblick ĂŒber die Phasen der Standort-Auswahl und momentaner Standpunkt unter www.bge.de (JPG-Datei)

GeÀndert:  11 / 2020