Schulden-Uhr:   Wissen Sie eigentlich, wie hoch der aktuelle Schuldenberg der BRD ist?   Mehr ...

Idyllisches Celle, Fachwerkstadt in der Lüneburger Heide Idyllisches Celle, Fachwerkstadt in der Lüneburger Heide
 Infos 
 ADRESSEN 
 Service 
REKLAME
Werden Sie „Facebook“-Fan der „Celler Scene“-Seite!
 
 
Werden Sie Mitglied der „Celle“-Gruppe!
 
 

 
Agentur für Arbeit Celle
FOTOS: AGENTUR FÜR ARBEIT  


REKLAME
 


Celle  
Pressemeldungen
der „Agentur
für Arbeit Celle“ ...
 
 
Weitere Seiten:
 
–  Allgemeine Infos
 
–  Archiv:   2010   2011   2012   2013   2014   2015   2016


ACHTUNG! Falls Sie hier auf Grund eines Links (z. B. von „Facebook“ kommend) landen und den gewünschten Beitrag auf dieser Seite nicht mehr vorfinden, ist der Link wohl veraltet und der Beitrag in das Archiv verschoben worden und dort unter dem entsprechenden Datum zu finden (siehe Archiv-Link im Kasten über diesem Text!).


 
Die „Celler Scene“-Redaktion legt eine kleine Pause ein.
Es gibt keine regelmäßigen Aktualisierungen in dieser Rubrik
bis einschließlich Donnerstag, 25. Januar 2018.
Wir bitten um Verständnis!
 


Mittwoch, 10. Januar 2018

Auszeit im Ausland – „Praktikawelten“ informiert

CELLE.  Am 18. Januar 2017 wird das Unternehmen „Praktikawelten“ um 15:30 Uhr rund um das Thema „Freiwilligenarbeit und Praktika im Ausland“ und um 16:30 Uhr über „Work and Travel“ im „Berufsinformationszentrum (BiZ)“ der „Agentur für Arbeit Celle“ über seine Angebote informieren.
Mit einem Auslandspraktikum ein interessantes Land besuchen und etwas für die Karriere und persönliche Weiterentwicklung tun? Oder sich im Ausland freiwillig engagieren? Genau das machen jährlich tausend junge Menschen mit Unterstützung von „Praktikawelten“. Als Reiseveranstalter für Freiwilligenarbeit, Highschool, „Work and travel“, Sprachreisen und Praktika organisiert „Praktikawelten“ den persönlichen Auslandsauenthalt – getreu dem Motto: „Lebe deinen Traum!“ Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Bewerbertag im „Serengeti-Park Hodenhagen“ am 18. Januar – über 100 freie Stellen zu Saison-Beginn

CELLE / HODENHAGEN.  Der „Serengeti-Park Hodenhagen“ ist sicher ein ganz besonderer Arbeitgeber. Auf über 200 Hektar tummeln sich 1.500 wilde Tiere und über 40 Fahrgeschäfte sorgen für Familienspaß. Die Saison-Eröffnung naht, und über 100 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden nun gesucht. Daher findet am 18. Januar ein Bewerbertag im „Serengeti-Park“ statt, Interessenten können sich unter Bewerbung@serengeti-park.de anmelden.
Erstmalig beteiligen sich die „Agenturen für Arbeit Walsrode“, das „Jobcenter im Heidekreis“ und das „Jobcenter im Landkreis Celle“ gemeinsam an der Veranstaltung. Potentielle Bewerber wurden von den Arbeitsvermittlern angeschrieben, in Beratungsgesprächen über die Berufe und Tätigkeiten informiert und auf die Bewerbungsgespräche vorbereitet. Die Beratungsfachkräfte stehen dann auch vor Ort für alle Fragen rund um die Beschäftigungsverhältnisse zur Verfügung.
Gesucht werden Mitarbeiterinnen mit und ohne Berufsausbildung, im Vordergrund stehen die Bereiche Kasse, Freizeit, Gastronomie, Übernachtungen, Zoologie, Verwaltung und Technik. Die Arbeitszeiten sind flexibel, von Vollzeit über Teilzeit bis zur Aushilfsbasis.
„Wir fiebern dem Saison-Beginn wie in jedem Jahr entgegen. Bis es losgehen kann ist aber noch viel zu tun, hierfür benötigen wir dringend personelle Unterstützung. Wir suchen natürlich Personal für den laufenden Saison-Betrieb, aber auch bereits im Vorfeld. Und übrigens sind bei weitem nicht alle Stellen saisonal befristet, beispielsweise in der Tierpflege, der Verwaltung und der Technik beschäftigen wir durchgehend“, schilderte der Inhaber und Geschäftsführer des „Serengeti-Parks“, Dr. Fabrizio Sepe den Hintergrund des Bewerbertages. Bennet Becker, Team-Leiter des gemeinsames Arbeitgeber-Services der „Agentur für Arbeit Celle“ und des „Jobcenters im Landkreis Celle“, ergänzte: „Die ‚Arbeitsagentur Celle‘ und die ‚Jobcenter‘ in den Landkreisen Celle und Heidekreis ziehen an einem Strang, damit das Personal gefunden wird, um auch in diesem Jahr wieder allen Besuchern ein unvergessliches Erlebnis zu bieten. Wir freuen uns auf jeden interessierten, motivierten Bewerber!“ Einfach anmelden und vorbeischauen, und über die beruflichen Chancen informieren, so sein Rat. Wer sich vorab ein Bild von dem Unternehmen und seinem Angebot für Gäste machen möchte, kann das auf www.serengeti-park.de tun. Als Ansprechpartnerin für alle Bewerberinnen und Bewerber steht Personalreferentin Nicole Ehrenboth unter Tel. (05164) 9799-121 oder der Mail-Adresse n.ehrenboth@serengeti-park.de zur Verfügung.


Dienstag, 2. Januar 2018

Region Celle:
Winter bringt üblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit mit sich

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Der Wintermonat Dezember brachte einen saisonal üblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit in den „Arbeitsagenturen“ und „Jobcentern“ im Bezirk der „Agentur für Arbeit Celle“ mit sich. 10.272 Erwerbslose waren zu verzeichnen, 210 mehr als im November, ein Anstieg um 2,1 Prozent. Mit 867 Arbeitslosen weniger als im Dezember 2016, minus 7,8 Prozent, wurden die Vorjahres-Vergleichswerte dagegen erfreulich deutlich unterschritten.
Die Arbeitslosenquote betrug 6,3 Prozent, im November lag sie bei 6,1 Prozent und im Dezember des vergangenen Jahres bei 6,8 Prozent. „Ein Anstieg der Erwerbslosigkeit im Dezember ist saisonüblich. Die Vorjahreswerte wurden erneut und zunehmend unterschritten, die erfreuliche Entwicklung der vergangenen Monate setzte sich auch im Dezember fort“, kommentierte Corinna Feltz-von Einem, Vorsitzende der Geschäftsführung der „Agentur für Arbeit Celle“, die aktuelle Entwicklung. „Mit Blick auf die überwiegend positiven Prognosen der Wirtschaft gehe ich davon aus, dass sich diese Entspannung auf dem Arbeitsmarkt auch 2018 fortsetzen wird. Ein wesentlicher Aspekt hierbei wird sein, dass die steigende Personalnachfrage der Unternehmen mit qualifizierten Fachkräften gedeckt wird. Die Celler ‚Arbeitsagentur‘ wird auch 2018 ihren Beitrag dazu leisten, für die hiesigen Betriebe geeignetes Personal zu finden oder entsprechend zu qualifizieren. So können beispielsweise mit dem Projekt ‚Zukunftsstarter‘ auch Ältere einen Berufsabschluss erwerben, und mit unterschiedlichen Veranstaltungsformaten werden wir Arbeitnehmer und Arbeitgeber zusammen bringen“ so Feltz-von Einem weiter.

Regionale Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Landkreis Celle

  • Arbeitslosenzahl: 5.885
  • Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 6,5 Prozent (7,1 Prozent)
  • Veränderung zum Vormonat: plus 92 / plus 1,6 Prozent
  • Stellenzugang / zum Vorjahresmonat: 358 / plus 12,9 Prozent
  • Veränderung zum Vorjahresmonat: minus 574 / minus 8,9 Prozent
  • Stellenbestand / zum Vorjahresmonat: 1.515 / plus 25,5 Prozent

5.885 Erwerbslose waren Ende Dezember in Stadt und Landkreis Celle gemeldet, 92 mehr als im November, eine Zunahme um 1,6 Prozent. Im Vergleich zum Dezember des vergangenen Jahres waren 574 Arbeitslose weniger zu verzeichnen, ein erfreulich hoher Rückgang um 8,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote stieg im November-Vergleich um 0,1 Prozentpunkte auf 6,5 Prozent, vor einem Jahr betrug die Quote 7,1 Prozent.
1.986 Erwerbslose wurden von der „Agentur für Arbeit Celle“ betreut. Im Vergleich zum September stieg die Zahl der Arbeitslosen um 125, plus 6,7 Prozent, an. Der Vorjahresvergleich ergab einen Rückgang um 40 erwerbslose Personen, minus 2,0 Prozent. Beim „Jobcenter im Landkreis Celle“ waren 3.899 Erwerbslose gemeldet, 33 weniger, minus 0,8 Prozent, als vor einem Monat und 534 erwerbslose Personen weniger, minus 12,0 Prozent, als im Vorjahres-Vergleichsmonat.
1.354 Arbeitslosmeldungen erfolgten im Dezember, 31 mehr als im November, plus 2,3 Prozent, und 67 weniger als im Dezember des vergangenen Jahres, minus 4,7 Prozent. Im Gegenzug konnten 1.275 Frauen und Männer die Erwerbslosigkeit beenden, 274 mehr als im November und 96 mehr als im Vorjahr, plus 8,1 Prozent.

Arbeitsuchende im Kontext von Fluchtmigration

Erfasst werden alle Geflüchteten, die sich um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind.
Bei den „Agenturen für Arbeit“ in Celle und Hermannsburg sowie beim „Jobcenter im Landkreis Celle“ waren Ende Dezember 1.336 Geflüchtete gemeldet.

Stellenmarkt

358 Arbeitsangebote wurden im Landkreis Celle im vergangenen Monat neu aufgenommen, 164 weniger als im November, minus 31,4 Prozent. Der Vergleich zum Dezember des Vorjahres zeigte einen Anstieg der Personalnachfrage, 41 Stellenangebote mehr, plus 12,9 Prozent, waren zu verzeichnen. Insgesamt waren 1.515 freie Stellen aus Stadt und Landkreis Celle im Bestand der „Jobbörse“ der „Bundesagentur für Arbeit“, 23 mehr als im Vormonat, plus 1,5 Prozent, und 308 mehr als vor einem Jahr, ein Plus von 25,5 Prozent.

Unterbeschäftigung

Die „Agentur für Arbeit“ veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z. B. im Rahmen von arbeitsmarkt-politischen Maßnahmen gefördert werden. Dazu gehören Personen in Arbeitsmarkt-Maßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Gründungszuschuss, Altersteilzeit etc. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten zur Maßnahme-Teilnahme können sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können.
Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im Dezember 8.034 Personen.


Freitag, 1. Dezember 2017

Region Celle:
Arbeitslosigkeit stagniert im November

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Bei den „Arbeitsagenturen“ und „Jobcentern“ im Bezirk der „Agentur für Arbeit Celle“ waren im November 10.062 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet und damit 39 Personen (0,4 Prozent) weniger als im Oktober. Gegenüber dem Vorjahr sank die Arbeitslosenzahl um 685 Personen (6,4 Prozent). Die Arbeitslosenquote lag wie im Vormonat bei 6,1 Prozent. Im Vergleich zu November 2016 verringerte sie sich um 0,5 Prozentpunkte.
„Die Entwicklung der Arbeitslosenzahl ist typisch für diese Jahreszeit. Insbesondere im Heidekreis wirkte das Ende der Tourismus-Saison, und Arbeitslosenzahlen stiegen“, so Corinna Feltz-von Einem, Vorsitzende der Geschäftsführung der „Agentur für Arbeit Celle“, „Insgesamt befindet sich der Arbeitsmarkt in einer stabilen Verfassung und die Arbeitskräfte-Nachfrage zog erneut an.
„Bisher konnten arbeitslose Menschen mit Behinderungen nicht immer in gleichem Umfang davon profitieren“, verdeutlicht Feltz-von Einem. Die Agentur-Chefin appelliert an die Unternehmen, das Potenzial dieser überwiegend gut ausgebildeten Arbeitsuchenden zur eigenen Fachkräfte-Sicherung zu nutzen: „Rückmeldungen aus Betrieben zeigen, dass Mitarbeiter mit Behinderungen loyal und motiviert sind.“ In den Dienststellen vor Ort setzen die „Arbeitsagenturen“ auf speziell geschulte Beratungsfachkräfte. „Unsere Spezialisten beraten Arbeitslose und auch Unternehmen gezielt auf die Bedürfnisse dieser Personengruppe hin“, so Feltz-von Einem weiter. Betriebe können dabei nicht nur Lohnkostenzuschüsse bei einer Einstellung erhalten, sondern auch finanzielle Unterstützung, wenn Anpassungen am Arbeitsplatz notwendig werden. Unternehmen, die sich über potentielle Bewerber oder Fördermöglichkeiten informieren möchten, können sich an den Arbeitgeber-Service unter der kostenfreien Rufnummer 0800-4555520 wenden. Im November waren im Agenturbezirk 512 schwerbehinderte Arbeitslose gemeldet.

Regionale Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Landkreis Celle

  • Arbeitslosenzahl: 5.793
  • Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 6,4 Prozent (6,8 Prozent)
  • Veränderung zum Vormonat: minus 191 / minus 3,2 Prozent
  • Stellenzugang / zum Vorjahresmonat: 522 / plus 43,8 Prozent
  • Veränderung zum Vorjahresmonat: minus 411 / minus 6,6 Prozent
  • Stellenbestand / zum Vorjahresmonat: 1.492 / plus 18,2 Prozent

Bei „Arbeitsagentur“ und „Jobcenter“ waren im November 5.793 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet und damit 191 Personen (3,2 Prozent) weniger als im Oktober. Gegenüber dem Vorjahr sank die Arbeitslosenzahl um 411 Personen (6,6 Prozent). Die Arbeitslosenquote lag bei 6,4 Prozent – 0,2 Punkte unter dem Niveau des Vormonats und 0,4 Punkte unter dem des Vorjahres.
Die Arbeitslosigkeit entwickelte sich in beiden Rechtskreisen – Drittes Sozialgesetzbuch (SGB III) / Arbeitslosenversicherung – sowie Zweites Sozialgesetzbuch (SGB II). Die Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr fiel sowohl im Bereich SGB III als auch im Bereich SGB II überdurchschnittlich aus. Dies beruht auf einem Wechsel der Zuständigkeit. Bis Ende 2016 wurden Aufstocker, also Personen, die Arbeitslosengeld I von der Arbeitsagentur und gleichzeitig Arbeitslosengeld II vom „Jobcenter“ beziehen, von den „Jobcentern“ betreut. Ab 2017 wechselte die Zuständigkeit zu den „Arbeitsagenturen“.
Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosenzahl im November bei 1.861 Personen und nahm gegenüber Oktober um 23 Personen (1,2 Prozent) ab. Verglichen mit dem Vorjahresmonat sank die Arbeitslosenzahl um 29 Personen (1,5 Prozent). Im Rechtskreis SGB II wurden 3.932 Arbeitslose registriert und damit 168 Personen (4,1 Prozent) weniger als im Oktober. Im Vorjahresvergleich sank die Arbeitslosigkeit um 382 Arbeitslose (8,9 Prozent).

Arbeitsuchende im Kontext von Fluchtmigration

Erfasst werden alle Geflüchteten, die sich um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind.
Bei der „Agentur für Arbeit“ mit den Standorten Celle und Hermannsburg sowie beim „Jobcenter im Landkreis Celle“ waren Ende November 1.340 Geflüchtete gemeldet.

Stellenmarkt

Im Landkreis Celle wurden im vergangenen Monat 522 Arbeitsangebote neu aufgenommen, dies waren 149 Stellen (39,9 Prozent) mehr als im Oktober und 159 Stellen (43,8 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Insgesamt waren 1.492 freie Stellen aus Stadt und Landkreis Celle im Bestand der „Jobbörse“ der „Bundesagentur für Arbeit“. Ein Plus von 113 Stellen (8,2 Prozent) im Vergleich zu Oktober und von 230 Stellen (18,2 Prozent) gegenüber November letzten Jahres.

Unterbeschäftigung

Die „Agentur für Arbeit“ veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z. B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden.
Dazu gehören Personen in Arbeitsmarktmaßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Gründungszuschuss, Altersteilzeit etc. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten zur Maßnahmeteilnahme können sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können.
Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im November 7.934 Personen.


Donnerstag, 2. November 2017

Pilotprojekt „Jobben ohne Grenzen“ des „Jobcenters im Landkreis Celle“ ist gestartet

CELLE.  Den beruflichen Horizont erweitern und über die Winter-Saison in einem österreichischen Hotel oder Restaurant arbeiten – das haben sich zehn hochmotivierte Teilnehmer des Projektes „Jobben ohne Grenzen“ zum Ziel gesetzt. Das bundesweit erste Pilotprojekt dieser Art ist eine Idee des „Jobcenters im Landkreis Celle“. Die Teilnehmer, die keine Erfahrungen aus der Hotel oder Gastronomie-Branche haben, werden gerade bei dem Celler Bildungsträger „Konfides“ qualifiziert, um in eine Tätigkeit in Österreich vermittelt zu werden. Sie sammeln dort berufliche Erfahrungen, die so erworbenen Kenntnisse bieten dann beste Chancen, auf dem Celler Arbeitsmarkt einzumünden.
Für das Pilotprojekt gilt: „Jeder, der auf Leistungen des ‚Jobcenters‘ angewiesen ist, darf teilnehmen. Es muss nur eine überdurchschnittliche Motivation und Belastbarkeit mitgebracht werden, denn arbeiten in der Hochsaison bedeutet eine Sechs-Tage-Woche“, erklärt Marcus Fohl, Team-Leiter im „Jobcenter im Landkreis Celle“. Hierfür wird durch das „Jobcenter“ umfangreiche Unterstützung angeboten: „In der gerade laufenden Vorbereitungs-Phase nehmen alle Teilnehmer bis Mitte Dezember an einer Kurzqualifikation teil“, so Fohl weiter. Die Gruppe fliegt dann noch vor Weihnachten gemeinsam nach Salzburg, wird durch die Kollegen der österreichischen Arbeitsvermittlung am Flughafen in Empfang genommen und in Hotels im Ort Bad Hofgastein untergebracht. Die Kosten dafür trägt das „Jobcenter“, zudem werden Kosten für Unterkunft und Verpflegung übernommen. In der dreimonatigen Arbeits-Phase von Mitte Dezember bis Mitte März erhalten die Teilnehmer insgesamt mindestens 5.500 €. Durchaus übliche Überstunden werden zusätzlich vergütet. Alle Teilnehmer erhalten ein Tablet, um auch während des Auslands-Aufenthaltes bei Problemen oder Fragen mit dem Bildungsträger in Celle in Kontakt bleiben zu können.
Eine Teilnehmerin ist Vanessa Ehms, sie freut sich auf den Aufenthalt in Österreich: „Es wird sicherlich eine anstrengende Zeit, aber ich freue mich auf dieses Abenteuer und sehe das als Chance, mich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Ich möchte Erfahrungen sammeln und etwas Neues ausprobieren. Die Beschäftigung im Ausland macht sich gut im Lebenslauf und ich könnte mir mittlerweile sogar gut vorstellen, noch länger in Österreich zu bleiben“, so die 20-Jährige.
Gerhard Bogensperger vom „Arbeitsmarkt-Service Österreich“ hat gemeinsam mit Matthias Rauhut von der zentralen Auslands- und Fachvermittlung aus Bonn die Teilnehmer in einem persönlichen Gespräch in Celle kennengelernt und erste Bewerbungsmappen für die Arbeitgeber mitnehmen können. „Die Motivation und Begeisterung der Teilnehmer, sich auf dieses Abenteuer einzulassen, hat uns überwältigt“, beschreibt Rauhut das Ergebnis nach den Einzelgesprächen. „Ich gehen davon aus, dass wir bis Ende November jedem der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag anbieten können“, ergänzt Bogensperger.
Die einzelnen Teilnehmer sehen sich mittlerweile als Gruppe, unterstützen und helfen sich gegenseitig. Auch in Österreich werden die Projektteilnehmer als Gruppe in einem Ort untergebracht.
„Aktuell gibt es noch zwei freie Plätze, die allerdings zeitnah besetzt werden müssen“, erläuterte Maike Himmelreich, Arbeits- und Ausbildungs-Akquisiteurin, die das Projekt vom „Jobcenter“ aus betreut. Interessenten können sich direkt bei Frau Himmelreich unter Tel. (05141) 961-787 oder per Mail an maike.himmelreich@jobcenter-ge.de melden.



Ehemalige Männerdomäne „Busfahren“ zeigt sich als familien-orientierte Beschäftigungsmöglichkeit

CELLE.  Der nunmehr dritte „CeBus“-Schnuppertag, der in enger Kooperation von „Jobcenter im Landkreis Celle“, „Agentur für Arbeit“, „City-Fahrschule Krug“ und der „Koordinierungsstelle“ und dem „Überbetrieblichen Verbund Frauen und Wirtschaft (UVB)“ von Stadt und Landkreis Celle organisiert und durchgeführt wurde, bot sich an für ein aktuelles Fazit. Auf Grund der bisherigen Veranstaltungen haben fünf Frauen die Ausbildung zur Busfahrerin begonnen, eine Einstellung konnte bereits im August erfolgen, eine weitere wird in den nächsten Wochen erfolgen.
„Auch an diesem Schnuppertag zeigten 25 interessierte Besucherinnen, dass man keine Angst davor haben muss, einen großen Omnibus zu bewegen. Weitere Praktika wurden vereinbart, und so sind wir überzeugt, dass sich bei der nächsten Veranstaltung die Zahl der Auszubildenden nochmal erhöht haben wird“, so Dyana Mieske, Beauftragte für Chancen-Gleichheit am Arbeitsmarkt im „Jobcenter im Landkreis Celle“.
Sabine Mix, als Beauftragte für Chancen-Gleichheit am Arbeitsmarkt für die „Agentur für Arbeit Celle“ vor Ort, ergänzte: „Es zeigt sich, dass sich in dieser Branche Arbeitszeiten von stundenweise bis Vollzeit, auch zu Randzeiten, realisieren lassen. Ob eine Qualifizierung zur Busfahrerin in Betracht kommt, wird im Einzelfall von unseren Beratungsfachkräften in der ‚Agentur für Arbeit Celle‘ oder im ‚Jobcenter‘ geprüft.“
Vertieft wurde dann über die notwendigen Führerscheine, die Arbeitsbedingungen, die Arbeitsmarktsituation und auch die Förderungsmöglichkeiten der Qualifizierung gesprochen. „Die Geschäftsführung von ‚CeBus‘ und wir vom ‚ÜBV‘-Vorstand haben gemeinsam überlegt, wie wir Frauen für den Beruf begeistern können. Wir freuen uns über so gute Resonanz“, so Petra-Johanna Regner, vom „Überbetrieblichen Verbund für Frauen und Wirtschaft“.
Und so war nach diesem dritten Schnuppertag einhellige Meinung: Das Konzept hat sich bewährt, und es wird auch im nächsten Jahr wieder Schnuppertage für zukünftige Busfahrerinnen geben.


Mittwoch, 1. November 2017

Region Celle:
Arbeitslosigkeit geht im Oktober zurück

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Bei den „Arbeitsagenturen“ und „Jobcentern“ im Bezirk der „Agentur für Arbeit Celle“ waren im August 10.101 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 270 weniger als im September, ein Rückgang um 2,6 Prozent. Der Vergleich zum Oktober des Vorjahres ergab 359 Erwerbslose weniger, minus 3,4 Prozent. Die Arbeitslosenquote ging auf 6,1 Prozent zurück, nach 6,3 Prozent im September und 6,4 Prozent im Oktober des vergangenen Jahres.
„Das Ende des Sommers ließ die Arbeitslosenzahlen sinken. Der Personalbedarf der Unternehmen im Landkreis Celle stieg wieder an, im Heidekreis blieb er auf hohem Niveau stabil. Insbesondere im Bereich der qualifizierten Fachkräfte ist die Arbeitskräfte-Nachfrage hoch“, so Corinna Feltz-von Einem, Vorsitzende der Geschäftsführung der „Agentur für Arbeit Celle“. „Die ‚Agentur für Arbeit Celle‘ beteiligt sich daher am ‚Europäischen Arbeitgebertag 2017‘, Ziel dieser europaweiten Aktion ist, die berufliche Aus- und Weiterbildung stärker in den Fokus von Klein- und mittelständigen Unternehmen zu rücken.“ Der Arbeitgeber-Service bietet am 14. November einen Telefon-Aktionstag an, insbesondere die Qualifizierung und Weiterbildung von Beschäftigten in den Unternehmen steht hier im Fokus. „Unter dem etwas sperrigen Namen ‚Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter Arbeitnehmer in Unternehmen (WeGebAU)‘ bieten wir ein Programm an, dass sowohl Arbeitnehmern hilft, als auch Arbeitgebern. Qualifizierung mindert das Risiko arbeitslos zu werden erheblich und Arbeitgeber erhalten das notwendige Fachpersonal“, fasst Corinna Feltz-von Einem die Intention des Programms zusammen.

Regionale Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Landkreis Celle

  • Arbeitslosenzahl: 5.984
  • Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 6,6 Prozent (6,9 Prozent)
  • Veränderung zum Vormonat: minus 250 / minus 4,0 Prozent
  • Stellenzugang / zum Vorjahresmonat: 373 / + 29,5 Prozent
  • Veränderung zum Vorjahresmonat: minus 260 / minus 4,2 Prozent
  • Stellenbestand / zum Vorjahresmonat: 1.379 / plus 7,5 Prozent

5.984 Erwerbslose waren Ende Oktober in Stadt und Landkreis Celle gemeldet, 250 weniger als im Juli, ein Rückgang um 4,0 Prozent. Im Vergleich zum Oktober des vergangenen Jahres waren 260 Arbeitslose weniger zu verzeichnen, ein Minus von 4,2 Prozent. Die Arbeitslosenquote ging im September-Vergleich um 0,3 Prozentpunkt auf 6,6 Prozent zurück, vor einem Jahr betrug die Quote 6,9 Prozent.
1.884 Erwerbslose wurden von der „Agentur für Arbeit Celle“ betreut. Im Vergleich zum September sank die Zahl der Arbeitslosen um 133, minus 6,6 Prozent. Der Vorjahresvergleich ergab einen Anstieg um 51 Personen, plus 2,8 Prozent. Beim „Jobcenter im Landkreis Celle“ waren 4.100 Erwerbslose gemeldet, 117 weniger, minus 2,8 Prozent, als vor einem Monat und 311 Personen weniger, minus 7,1 Prozent, als im Vorjahres-Vergleichsmonat.
Zum 30. September endet für die „Arbeitsagenturen“ das sogenannte Ausbildungsjahr, nach Beginn der Ausbildungen in August und September ist Zeit für ein Fazit. Arbeitgeber aus dem Landkreis Celle haben vom 01. Oktober 2016 bis Ende September 2017 für 1.163 Ausbildungsstellen die „Arbeitsagenturen“ zur Suche nach geeigneten Auszubildenden eingeschaltet, damit waren 71 Stellen mehr als im vergangenen Jahr gemeldet. Insgesamt konnten 61 Stellen im Laufe des Berichtsjahres nicht besetzt werden.
Diesem Ausbildungsstellen-Angebot standen 1.494 Bewerberinnen und Bewerber gegenüber, 25 mehr als im vergangenen Jahr. Hiervon blieben 70 ohne eine Ausbildung oder ein vergleichbares Angebot, 23 mehr als vor einem Jahr.
Damit ergab sich eine rechnerische Quote von 0,8 Stellen je Ausbildungsplatzsuchendem.

Arbeitsuchende im Kontext von Fluchtmigration

Erfasst werden alle Geflüchteten, die sich um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind.
Bei den „Agenturen für Arbeit“ in Celle und Hermannsburg sowie beim „Jobcenter im Landkreis Celle“ waren Ende August 1.356 Geflüchtete gemeldet.

Stellenmarkt

373 Arbeitsangebote wurden im Landkreis Celle im vergangenen Monat neu aufgenommen, 5 weniger als im September, minus 1,3 Prozent. Der Vergleich zum Oktober des Vorjahres zeigte einen Anstieg der Personalnachfrage, 85 Stellenangebote, plus 29,5 Prozent, waren zu verzeichnen. Insgesamt waren 1.379 freie Stellen aus Stadt und Landkreis Celle im Bestand der „Jobbörse“ der „Bundesagentur für Arbeit“, 40 mehr als im Vormonat, plus 3,0 Prozent, und 96 mehr als vor einem Jahr, ein Plus von 7,5 Prozent.

Unterbeschäftigung

„Die Agentur für Arbeit“ veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z. B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Dazu gehören Personen in Arbeitsmarktmaßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Gründungszuschuss, Alters-Teilzeit etc. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten zur Maßnahme-Teilnahme können sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können.
Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im Oktober 7.887 Personen.





Letzte Änderung:  10.01.2018
REKLAME
Anzeigen in Celle
Anzeigen in Celle
Anzeigen in Celle
Anzeigen in Celle