Zur ständigen Erinnerung an die 2.970 registrierten Toten der Terroranschläge vom 11. September 2001:   In Memoriam: 9/11   Mehr ...

Idyllisches Celle, Fachwerkstadt in der Lüneburger Heide Idyllisches Celle, Fachwerkstadt in der Lüneburger Heide
 Infos 
 ADRESSEN 
 Service 
REKLAME
Werden Sie „Facebook“-Fan der „Celler Scene“-Seite!
 
 
Werden Sie Mitglied der „Celle“-Gruppe!
 
 

 
Agentur für Arbeit Celle
FOTOS: AGENTUR FÜR ARBEIT  


REKLAME
 


Celle  
Pressemeldungen
der „Agentur
für Arbeit Celle“ ...
 
 
Weitere Seiten:
 
–  Allgemeine Infos
 
–  Archiv:   2010   2011   2012   2013   2014   2015   2016   2017   2018


ACHTUNG! Falls Sie hier auf Grund eines Links (z. B. von „Facebook“ kommend) landen und den gewünschten Beitrag auf dieser Seite nicht mehr vorfinden, ist der Link wohl veraltet und der Beitrag in das Archiv verschoben worden und dort unter dem entsprechenden Datum zu finden (siehe Archiv-Link im Kasten über diesem Text!).


Donnerstag, 12. April 2018

Ausbilder gesucht!
Fachkräfte von Morgen heute einstellen

CELLE.  Mit den steigenden Temperaturen nimmt auch der Ausbildungsmarkt gerade Fahrt auf. Viele der Schülerinnen und Schüler, die im Sommer die Schule beenden, wissen nun, welchen Weg sie beruflich einschlagen wollen und sind auf der Suche nach ihrer zukünftigen Ausbildungsstelle. „Aktuell sind noch viele gute und hoch motivierte Bewerberinnen und Bewerber bei uns in den Beratungen“, schildert Sonja Viezens, Team-Leiterin der Berufsberatung. Insbesondere in den kaufmännischen Berufen oder auch bei den medizinischen Fachangestellten seien Top-Bewerberinnen und -Bewerber zu finden.
„Die zukünftige Wirtschaftsentwicklung wird als sehr positiv prognostiziert. In seiner jüngsten Prognose aus dem Monat März sieht das ‚Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB)‘ für den ‚Arbeitsagentur‘-Bezirk einen Beschäftigungszuwachs um 2,4 Prozent; damit wird der Fachkräfte-Bedarf in vielen Branchen weiter steigen. Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft, vor allem auch in die Zukunft des eigenen Betriebes“ macht Benjamin Bauch, Teamleiter des gemeinsamen Arbeitgeber-Services von „Arbeitsagentur“ und „Jobcenter“ Werbung für die duale Ausbildung. „Wir bekommen immer wieder die Rückmeldung von den Unternehmen, dass man nicht sicher sei, ob die Bewerberinnen und Bewerber geeignet sind. Ein guter Weg, sich vor einer Ausbildung kennen zu lernen, sind beispielsweise Praktika. Auch Praktikumsstellen können in der ‚Jobbörse‘ der ‚Agentur für Arbeit‘ aufgenommen werden. Eine weitere Möglichkeit bieten berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen. Hier können die jungen Schul-Absolventen ausprobieren, welche Berufsrichtung die richtige ist und auch Betriebe lernen die Azubis von morgen kennen“, so Bauch weiter. Auch das „Jobcenter“ bietet mit einem Ausbildungszuschuss weitere Fördermöglichkeiten an.
Läuft es im theoretischen Teil der Ausbildung einmal nicht so gut kann die Arbeitsagentur mit Förderunterricht stützen, abgestimmt auf die Berufsschulfächer können ausbildungsbegleitende Hilfen angeboten werden.
„Arbeitgeber, die ausbilden wollen oder sich noch unsicher sind, können sich gerne von uns über diese und weitere, auch finanzielle, Angebote beraten lassen. Einfach gebührenfrei unter Tel. 0800-4555520 anrufen oder Mail senden an Celle.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de“, so Bauch abschließend.


Dienstag, 3. April 2018

Was kostet eigentlich ein Studium?
„ArbeiterKind.de“ informiert im „BiZ“ über Studienfinanzierung

CELLE.  Am 12. April 2018 informiert die Initiative „ArbeiterKind.de“ um 16:00 Uhr im „Berufsinformationszentrum (BiZ)“ der „Agentur für Arbeit“ (Georg-Wilhelm-Str. 14, 29223 Celle) über Möglichkeiten der Studienfinanzierung und zur Thematik Bewerbung um einen Studienplatz.
„BAföG“ und „Stipendien“ sind einige der Stichworte, die Studien-Interessierten einfallen, wenn es darum geht, ein Studium zu finanzieren. Was genau sich hinter den Begriffen verbirgt, was kostet eigentlich ein Studium – all das sind Themen der Veranstaltung. Die bundesweite Initiative „ArbeiterKind.de“ ermutigt Schüler- und Schülerinnen nicht-akademischer Herkunft zum Studium und unterstützt sie auf dem Weg zum erfolgreichen Studien-Abschluss.


Dienstag, 3. April 2018

Region Celle:
Positive Entwicklung am Arbeitsmarkt setzt sich fort

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Trotz der teilweise winterlichen Temperaturen im März unterschritten die Arbeitslosenzahlen die Vorjahreswerte erneut deutlich. Bei den „Arbeitsagenturen“ und „Jobcentern“ im Bezirk der „Agentur für Arbeit Celle“ waren Ende März 10.322 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm gegenüber dem Februar um 499 Personen, minus 4,6 Prozent, ab. Der Vergleich zum März des vergangenen Jahres ergab einen erfreulich hohen Rückgang um 1.119 Erwerbslose, minus 9,8 Prozent. Die Arbeitslosenquote sank auf 6,3 Prozent nach 6,6 Prozent im Februar, vor einem Jahr fiel sie mit 7,0 Prozent deutlich höher aus.
„Ein Rückgang der Arbeitslosigkeit ist zwar typisch für den Monat März, durch die winterlichen Temperaturen zum Ende des Monats fielen die sonst üblichen saisonalen Effekte aber eher gering aus“, erläuterte Christiane Weber, Bereichsleiterin der „Agentur für Arbeit Celle“. „Die Einstellungen in den Außenberufen sind also noch ausgeblieben, vielmehr zeichnet sich eine positive konjunkturelle Entwicklung ab, die zu dem erfreulichen Rückgang der Arbeitslosigkeit beigetragen hat.“ Dies zeige sich auch in dem überdurchschnittlichen Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit, so Weber weiter, der auf eine zunehmende Übernahme nach Ende einer Berufsausbildung schließen ließe.

Regionale Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Landkreis Celle

  • Arbeitslosenzahl: 5.887
  • Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 6,5 Prozent (7,5 Prozent)
  • Veränderung zum Vormonat: minus 303 / minus 4,9 Prozent
  • Stellenzugang (zum Vorjahresmonat): 324 (plus 21,4 Prozent)
  • Veränderung zum Vorjahresmonat: minus 882 / minus 13,0 Prozent
  • Stellenbestand (zum Vorjahresmonat): 1.567 (plus 24,5 Prozent)

5.887 Erwerbslose waren Ende März in Stadt und Landkreis Celle gemeldet, 303 weniger als im Februar, ein Rückgang um 4,9 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren 882 Frauen und Männer weniger arbeitslos, die Werte des März 2017 wurden um erfreuliche 13,0 Prozent unterschritten. Die Arbeitslosenquote sank im Februar-Vergleich um 0,3 Prozentpunkte auf 6,5 Prozent, vor einem Jahr betrug die Quote 7,5 Prozent.
Von der „Agentur für Arbeit Celle“ wurden 2.106 Erwerbslose betreut, im Vergleich zum Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen um 117, minus 5,3 Prozent. Die Vorjahres-Vergleichswerte wurden um 318 Arbeitslose, minus 13,1 Prozent, unterschritten. Beim „Jobcenter im Landkreis Celle“ waren 3.781 Erwerbslose gemeldet, 186 Personen weniger, minus 4,7 Prozent, als vor einem Monat und 564 Personen weniger, minus 13,0 Prozent, als im März des Vorjahres.
620 jüngere Frauen und Männer unter 25 Jahren waren im März arbeitslos gemeldet, 39 weniger, minus 5,9 Prozent, als vor einem Monat. Im Vergleich zum Vorjahr waren 126 junge Erwerbslose weniger zu verzeichnen, mit dem Rückgang um 16,9 Prozent fiel der Abstand zum vergangenen Jahr deutlich aus. Die Jüngeren hatten einen Anteil von 10,5 Prozent an allen Erwerbslosen.
Mit einem Anteil von 20,6 Prozent ist die Gruppe der Älteren mit 55 Jahren und älter deutlich größer. 1.211 Erwerbslose wies die Statistik aus, 37 weniger als im Februar, minus 3,0 Prozent, und 175 weniger als vor einem Jahr, minus 12,6 Prozent.

Arbeitsuchende im Kontext von Fluchtmigration

Erfasst werden alle Geflüchteten, die sich um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind.
Bei den „Agenturen für Arbeit“ in Celle und Hermannsburg sowie beim „Jobcenter im Landkreis Celle“ waren Ende Mai 1.327 Geflüchtete gemeldet.

Stellenmarkt

Im März wurden 324 Arbeitsangebote im Landkreis Celle neu aufgenommen, 35 Stellen mehr als im Februar, plus 1,7 Prozent. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte mit 70 Stellenangeboten weniger aktuell einen Rückgang der Personalnachfrage um 3,3 Prozent. „Der Vorjahresvergleich fällt in diesem Monat ungünstiger aus, da bereits im Februar die Personalnachfrage um über 20 Prozent gestiegen war. Die Personalnachfrage stieg also in diesem Jahr früher an als im Vorjahr“, erläuterte Christiane Weber den vermeintlich weniger positiven Statistikwert. Insgesamt waren 1.567 freie Stellen aus Stadt und Landkreis Celle im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, 99 weniger als im Februar, minus 5,9 Prozent, und 308 mehr als im März des vergangenen Jahres, plus 24,5 Prozent.

Unterbeschäftigung

Die „Agentur für Arbeit“ veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z. B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Dazu gehören Personen in Arbeitsmarkt-Maßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Gründungszuschuss, Altersteilzeit etc. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten zur Maßnahme-Teilnahme können sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können.
Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im März 8.123.


Dienstag, 27. März 2018

Berufswunsch Polizist/in bei der Bundespolizei?
Info-Nachmittag der Berufsberatung

CELLE.  Am Donnerstag, 5. April 2018, informiert der Einstellungsberater der Bundespolizeiakademie in Hannover, Ulrich Niebuhr, um 16:00 Uhr im „Berufsinformationszentrum (BiZ)“ der „Agentur für Arbeit Celle“ über den mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienst bei der Bundespolizei. Das Berufsbild eines Polizeivollzugsbeamten bei der Bundespolizei sowie die Tätigkeit während und nach der Ausbildung werden vorgestellt. Auch die aktuelle Einstellungssituation, das Bewerbungsverfahren und der Einstellungs-Test werden erläutert. Anschließend ist Zeit für Fragen.


Donnerstag, 22. März 2018

Beratungs-Test für zukünftige Studentinnen und Studenten

CELLE.  Viele Schülerinnen und Schüler, die studieren möchten, sind sich nicht sicher, ob das Wahlstudium ihren Fähigkeiten entspricht. Die „Agentur für Arbeit Celle“ bietet daher Donnerstag, 29. März 2018, von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr im „Berufsinformationszentrum (BiZ)“ der „Agentur für Arbeit“ (Georg-Wilhelm-Straße 14) studienfeldbezogene Beratungs-Tests an. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung unter Tel. (05141) 961-200 notwendig.
Die Tests sind für die Studienrichtungen Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften, Sprachwissenschaften (philologische Studiengänge), Naturwissenschaften sowie Informatik / Mathematik und enthalten fachtypische Anforderungen der Studiengänge. Ilka Beinhorn, Psychologin bei der „Agentur für Arbeit“, bespricht anschließend die Test-Ergebnisse einzeln mit den Teilnehmenden. Auch eine Einschätzung, wie die Test-Ergebnisse im Vergleich zu anderen Studien-Interessierten aussehen, wird angeboten.
Weitere Informationen gibt es „BiZ Celle“ unter Tel. (05141) 961-200.


Mittwoch, 14. März 2018

Arbeitgeber Bundeswehr – Info-Nachmittag im „BiZ“ über zivile und militärische Laufbahnen

CELLE.  Am Donnerstag, 22. März 2018, informiert die Karriere-Beratung der Bundeswehr im „Berufsinformationszentrum (BiZ)“ der „Agentur für Arbeit Celle“ um 16:00 Uhr über zivile und militärische Laufbahnen. Die Bundeswehr ist einer der größten Arbeitgeber Deutschlands und mit ihren zivilen und militärischen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in vielen Städten und Gemeinden präsent. Die Karriere-Beratung informiert über Einsatzmöglichkeiten, die aktuellen Laufbahnen sowie Ausbildungs- und Studien-Chancen bei der Bundeswehr.
Die Veranstaltung findet im „BiZ“ (Georg-Wilhelm-Straße 14, 29223 Celle) statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 8. März 2018

Ausbildungswege beim Zoll im mittleren Dienst und gehobenen Dienst

CELLE.  Das Hauptzollamt Hannover informiert am Donnerstag, 15. März 2018, um 16:00 Uhr im „Berufsinformationszentrum (BiZ)“ der „Agentur für Arbeit Celle“ über die Ausbildung zum Zollbeamten / zur Zollbeamtin im mittleren Dienst und das Duale Studium „Zollbeamter / Zollbeamtin im gehobenen Dienst“. Die Zugangsvoraussetzungen zu den einzelnen Laufbahnen, die Ausbildungsinhalte und das Bewerbungsverfahren werden vorgestellt, in Anschluss ist Zeit für Fragen oder Einzelgespräche.
Rund 40.000 Zöllnerinnen und Zöllner bekämpfen bundesweit organisierte Kriminalität, Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung. Sie schützen die europäische Wirtschaft und überwachen die Einhaltung von Embargos und sind zuständig für den Arten-, Umwelt- und Verbraucherschutz.


Freitag, 2. März 2018

Sprechstunde zum „Bundesfreiwilligendienst“ im „BiZ“

CELLE.  Wer sich für den „Bundesfreiwilligendienst“ interessiert ist am 8. März 2018 um 16:00 Uhr im „Berufsinformationszentrum (BiZ)“ der „Agentur für Arbeit Celle“ an der richtigen Adresse. Volker Barabasch, Regionalbetreuer des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, stellt das Angebot an Frauen und Männer jeden Alters und aller Nationalitäten, sich für das Allgemeinwohl zu engagieren, vor. Dies ist im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz möglich. Junge Menschen sammeln so praktische Erfahrungen und Kenntnisse und erhalten erste Eindrücke aus der Berufswelt.
Die Vortragsveranstaltung im Gruppenraum des „BiZ“ ist kostenfrei und ohne Anmeldung zugänglich. Nach dem Vortrag steht der Experte für individuelle Gespräche zur Verfügung. Weitere Informationen sind im Internet unter www.bundesfreiwilligendienst.de zu finden.



„Jobcenter im Landkreis Celle“ am 9. März geschlossen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Wegen einer Fortbildungsveranstaltung bleibt das „Jobcenter im Landkreis Celle“ an den Standorten Celle und Hermannsburg am Freitag, 9. März 2018, geschlossen.
Am Montag, 12. März, stehen die Beratungskräfte des Jobcenters wieder zur Verfügung. „Wir bitten alle Kundinnen und Kunden zu prüfen, ob sie ihre Anliegen nicht bereits im Laufe der Woche klären können. Für die leider notwendige Schließung bitten wir um Verständnis“, so Gerhard Durchstecher, Geschäftsführers des „Jobcenters im Landkreis Celle“.
Die „Agentur für Arbeit“ und das „Berufsinformationszentrum (BiZ)“ sind an diesem Tage nicht geschlossen und während der regulären Öffnungszeiten erreichbar.



„Tag der Gesundheitsberufe“ – Mitmachen und ausprobieren!

CELLE.  „Gesundheitsberufe haben Zukunft!“ fasst Andreas Geier, operativer Geschäftsführer der „Agentur für Arbeit Celle“, die Idee für die Ausrichtung eines „Tages der Gesundheitsberufe“ zusammen.
Am Mittwoch, 14. März 2018, von 14:00 bis 17:00 Uhr gibt es in der Alten Exerzierhalle am Neuen Rathaus der Stadt Celle für alle, die sich beruflich neu- oder umorientieren möchten, rund um Gesundheits- und Pflegeberufe ein buntes Programm zum Mitmachen, Ausprobieren und Spaß haben. Organisiert haben den Tag die „Agentur für Arbeit Celle“ und das „Jobcenter im Landkreis Celle“.
Mit Paula Krämer konnte eine YouTuberin, die den Fitness-Lifestyle lebt und in Kassel Wirtschaft studiert hat, für den Tag gewonnen werden. Weiterhin werden 30 Arbeitgeber aus der Region vor Ort sein, sie bieten Aktionen zum Mitmachen und Ausprobieren an und informieren über ihre Ausbildungs- und Arbeitsangebote. „In unserer ‚Jobbörse‘ sind allein aus dem Bezirk der ‚Arbeitsagentur Celle‘ über 400 freie Stellen aus der Gesundheits-Branche zu finden. Die Spannweite der Berufe ist groß und so sind Arbeitgeber verschiedenster Bereiche vor Ort“, so Andreas Geier weiter. Vertreten sind beispielsweise die größten Krankenhäuser und Kliniken der Region, Pflege-Einrichtungen, Krankenkassen, Sanitätshäuser und Apotheken, Fitness-Studios sowie weitere Unternehmen, eine Liste der Aussteller kann im Internet unter www.arbeitsagentur.de/Celle unter dem Punkt „Veranstaltungen vor Ort“ aufgerufen werden.
„Es darf auch mitgemacht werden! Wer möchte, kann an einer Einführung in Pilates teilnehmen, sich Zumba-Schritte zeigen lassen, aber auch einmal eine andere Sicht auf die Gesundheit bekommen und beispielsweise probieren, wie schwierig Rollstuhlfahren ist“, ergänzt Gerhard Durchstecher, Geschäftsführer des „Jobcenters im Landkreis Celle“.
Natürlich sind auch Beratungskräfte der Agentur für Arbeit und des „Jobcenters im Landkreis Celle“ vor Ort und informieren beispielsweise über Ausbildungsmöglichkeiten, Qualifizierungsangebote oder Fördermöglichkeiten. Für Berufsrückkehrende interessant – auch zum Thema „Ausbildung“ oder „Umschulung in Teilzeit“ kann man sich informieren.
Für alle, die sich beruflich neu orientieren, ist die Bewerbungsmappe der erste Schritt zu einer Ausbildung oder in den Beruf. Daher bieten eine Visagistin und eine Fotografin die Möglichkeit an, professionelle Bewerbungsfotos zu erstellen.
In Impulsvorträgen wird das Thema Gesundheit ebenfalls aufgegriffen, der Augenoptiker „Augenweide“ stellt das „Vision Aid“-Project vor, und eine Fitness-Trainerin greift die gesunde Ernährung auf.
Für alle, die mitgemacht, sich bewegt oder rege ausgetauscht haben, bietet das Restaurant „Ricetime“ alkoholfreie Cocktails an.
„Wir gehen das Thema ‚Gesundheitsberufe‘ aus ganz verschiedenen Blickwinkeln an. Alle, die sich für eine Arbeit im Pflege- und Gesundheitsbereich interessieren, sind herzlich willkommen. Einfach einmal vorbeischauen, sich inspirieren lassen und ins Gespräch kommen“, laden Andreas Geier und Gerhard Durchstecher ein.


Donnerstag, 1. März 2018

Region Celle:
Trotz Winterwetters Rückgang der Arbeitslosigkeit und hohe Personalnachfrage

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Für den Wintermonat Februar eine untypische, und damit sehr erfreuliche Entwicklung: Die Erwerbslosigkeit ging zurück, die Personalnachfrage ist hoch und die Zahl der Beschäftigten stieg an. Bei den „Arbeitsagenturen“ und „Jobcentern“ im Bezirk der „Agentur für Arbeit Celle“ waren im Februar 10.821 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, die Arbeitslosenzahl nahm damit gegenüber Januar um 175 Personen, minus 1,6 Prozent, ab. Der Vergleich zum Februar des vergangenen Jahres ergab einen deutlichen Rückgang um 971 Erwerbslose, minus 8,2 Prozent. Die Arbeitslosenquote sank auf 6,6 Prozent nach 6,7 Prozent im Januar und 7,2 Prozent im Vorjahr.
„In sehr vielen Branchen wird derzeit Personal gesucht, die Telefone bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unseres gemeinsamen Arbeitgeberservices stehen momentan kaum still. Uns wird zurückgespiegelt, dass die Auftragsbücher gut gefüllt sind“, erläuterte Corinna Feltz-von Einem, Vorsitzende der Geschäftsführung der „Agentur für Arbeit Celle“. „Dabei wurden auf Grund der aktuell frostigen Wetterlage die Tätigkeiten in den Außenberufen noch nicht wieder voll aufgenommen, sodass Stellenangebote aus beispielsweise Handwerk und Garten- / Landschaftsbau noch folgen werden.“ Es zeichne sich daher auch für die nahe Zukunft eine positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt ab, gibt sich Feltz-von Einem optimistisch.

Regionale Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Landkreis Celle

  • Arbeitslosenzahl: 6.190
  • Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 6,8 Prozent (7,6 Prozent)
  • Veränderung zum Vormonat: minus 70 / minus 1,1 Prozent
  • Stellenzugang (zum Vorjahresmonat): 534 (plus 20,3 Prozent)
  • Veränderung zum Vorjahresmonat: minus 675 / minus 9,8 Prozent
  • Stellenbestand (zum Vorjahresmonat): 1.666 (plus 30,8 Prozent)

6.190 Erwerbslose waren Ende Februar in Stadt und Landkreis Celle gemeldet, 70 weniger als im Januar. Im Vorjahresvergleich waren 675 Frauen und Männer weniger arbeitslos, ein Rückgang um 9,8 Prozent. Die Arbeitslosenquote sank im Januar-Vergleich um 0,1 Prozentpunkte auf 6,8 Prozent, vor einem Jahr betrug die Quote 7,6 Prozent.
Von der „Agentur für Arbeit Celle“ wurden 2.223 Erwerbslose betreut, im Vergleich zum Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen um 76, minus 3,3 Prozent. Der Vorjahresvergleich ergab 349 Arbeitslose weniger, ein Rückgang um 13,6 Prozent. Beim Jobcenter im Landkreis Celle waren 3.967 Erwerbslose gemeldet, 6 Personen mehr, plus 0,2 Prozent, als vor einem Monat und 326 Personen weniger, minus 7,6 Prozent, als im Vorjahres-Vergleichsmonat.
659 jüngere Frauen und Männer unter 25 Jahren waren im Januar arbeitslos gemeldet und damit 59 mehr, plus 9,8 Prozent, als vor einem Monat. Im Vergleich zum Vorjahr waren 107 junge Erwerbslose weniger zu verzeichnen, ein Rückgang um 14,0 Prozent. Die Jüngeren hatten damit einen Anteil von 10,6 Prozent an allen Erwerbslosen.

Arbeitsuchende im Kontext von Fluchtmigration

Erfasst werden alle Geflüchteten, die sich um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind.
Bei den „Agenturen für Arbeit“ in Celle und Hermannsburg sowie beim „Jobcenter im Landkreis Celle“ waren Ende Mai 1.334 Geflüchtete gemeldet.

Stellenmarkt

Im Februar wurden 534 Arbeitsangebote im Landkreis Celle neu aufgenommen, 234 mehr als im Vormonat, ein Zuwachs um 78,0 Prozent. Der Vergleich zum Februar des Vorjahres zeigte mit 90 Stellenangeboten mehr einen Anstieg der Personalnachfrage um 20,3 Prozent. Insgesamt waren 1.666 freie Stellen aus Stadt und Landkreis Celle im Bestand der „Jobbörse“ der „Bundesagentur für Arbeit“, 129 mehr als im Januar, plus 8,4 Prozent, und 392 mehr als im Februar des vergangenen Jahres, plus 30,8 Prozent.

Unterbeschäftigung

Die „Agentur für Arbeit“ veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z. B. im Rahmen von arbeitsmarkt-politischen Maßnahmen gefördert werden. Dazu gehören Personen in Arbeitsmarkt-Maßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Gründungszuschuss, Alters-Teilzeit etc. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten zur Maßnahme-Teilnahme können sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können.
Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im Februar 8.332 Personen.





Letzte Änderung:  13.04.2018
REKLAME
Anzeigen in Celle
Anzeigen in Celle
Anzeigen in Celle
Anzeigen in Celle